Angriff auf den Flugstützpunkt in Deir al-Zor abgewehrt, 25 Terroristen getötet

Die IS-Terroristen haben am Freitag den Flugstützpunkt in Deir al-Zor im Norden Syriens angegriffen. Bei dem Ansturm des syrischen Flugstützpunkt wurden 25 IS-Terroristen getötet.

 

 

Beschuss von Aleppo: Zwei Menschen getötet, vier verletzt

Die IS-Terroristen, die sich in Bani Zeid, einem Viertel der syrischen Stadt Aleppo verschanzt hatten, hätten mehrere Geschosse auf einen anderen Wohnviertel der Stadt abgefeuert, teilt eine Quelle in der Polizeiverwaltung der Stadt mit. Bei dem Artilleriebeschuss seien zwei Menschen ums Leben gekommen, drei seien in die Krankenhäuser eingeliefert worden.

 

 

Irak: Explosion in einer Moschee im Süden von Bagdad

Bei einem Anschlag auf eine schiitische Moschee in Bagdad sind mindestens zehn Menschen getötet worden. Die Bombe explodierte vor der Yusif-Moschee, als die Gläubigen nach dem traditionellen Freitagsgebet die Moschee verließen. Bei der Explosion starben zwei Zivilisten, neun wurden verletzt. Später hatte ein Selbstmordattentäter einen Sprengstoffgürtel gezündet und sechs Menschen getötet. 28 Zivilisten wurden verletzt. Bis jetzt hat niemand Verantwortung für diesen Anschlag übernommen. Die IS-Terroristen, die die großen Gebiete im Norden und Westen des Landes kontrollieren, greifen regelmäßig die von Schiiten bewohnten Gebiete an.

 

 

Geiseldrama in Mali: 170 Geisel im Diplomaten-Hotel

Bewaffnete haben das Businesshotel Radisson Blu in der malischen Hauptstadt Bamako attackiert. Laut Augenzeugen waren aus dem Gebäude Schüsse zu hören, die Angreifen riefen „Allah Akbar“ (Gott ist groß), schreibt Reuters unter Berufung auf Sicherheitskreise. Zwei Attentäter hielten 170 Hotelgäste und 30 Mitarbeiter des Hotels fest. Zwei Geisel seien bereits freigelassen worden, weil sie angeblich Koranverse zitieren konnten. Die Polizei und Militärs riegelten das Gelände weiträumig ab. Wie die Presseagentur France-Presse mitteilt, seien mindestens drei Geisel ums Leben gekommen.

 

 

Die Volksmiliz der Volksrepublik Lugansk: Stellungen der VRL um Mariinka durch ukrainische Armee beschossen

Die ukrainische Armee versucht, die VRD zum Gegenfeuer zu provozieren, so reagierte der Oberst Igor Jaschtschenko, stellvertretender Stabchef der Volksmiliz der VRL auf den Beschuss der Stellungen der Volksmiliz durch ukrainische Armee. Nach seinen Worten „sprechen die offiziellen Vertreter der ukrainischen Streitkräfte offen über die Möglichkeit eines solchen Angriffs“.

 

 

Wir danken Antimaidan Deutsch 2 für die deutschen Übersetzung der Texte.

 

 

Unterstützung für NewsFront