Der russische Präsident Wladimir Putin wird sich am Rande des bevorstehenden G20-Gipfels mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel treffen und die Lage in der Ukraine und in Syrien erörtern, wie Präsidentenberater Juri Uschakow am Freitag sagte.

Quelle: sputniknews

 

Das sei bereits das sechste Treffen von Putin und Merkel in diesem Jahr, so Uschakow. Er merkte auch an, dass es seit Jahresbeginn insgesamt 22 Telefonate zwischen den beiden Politikern gegeben habe.

 

„Wir rechnen jetzt damit, dass auch einige Fragen der bilateralen Zusammenarbeit sowie aktuelle internationale Themen, und zwar nicht nur die Ukraine, sondern natürlich auch Syrien, zur Sprache kommen werden“, so Putins Berater.

 

Während des Gesprächs sollen unter anderem Fragen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern erörtert werden.

 

Uschakow verwies darauf, dass Russland und Deutschland in den ersten acht Monaten 2015 ihren Warenumsatz um 34,5 Prozent auf 30,6 Milliarden US-Dollar verringert haben. Ein Rückgang des Warenumsatzes zwischen den beiden Ländern um 6,5 Prozent auf 70,1 Milliarden US-Dollar sei erstmals im vorigen Jahr registriert worden, sagte der Berater.

 

Trotz der Russland-feindlichen Sanktionen ist Deutschland weiterhin einer der wichtigsten Investitionspartner Russlands. Die russische Wirtschaft hat mehr als 11,6 Milliarden US-Dollar an deutschen Investitionen akkumuliert. In Russland arbeiten mehr als 6000 Unternehmen mit deutscher Beteiligung, ihr Gesamtumsatz beläuft sich auf mehr als 50 Milliarden US-Dollar.

 

Unterstützung für Newsfront