Der Kongress der USA hat das Militärbudget in Höhe von 612 Milliarden Dollar gebilligt. 300 Millionen davon wurden für Militärhilfe für die Ukraine geplant. 377 Kongressmitglieder stimmten dafür, 58 waren dagegen.

 

Es ist aber nicht die letzte Abstimmung des Pentagon-Budgets. Nach der Budgetverabschiedung folgt die nächste Phase – die Abstimmung im Senat. Das vorige Projekt des Militärbudgets lehnte Obama per Veto ab.

 

Laut der amerikanischen Botschaft in Kiew, sei das Veto mit der Militärhilfe für die Ukraine nicht verbunden. Der Umfang der Militärhilfe für die Ukraine erregte keine Anstöße im Weißen Haus.

 

Bemerkenswert ist, dass an dem Tag der Budgetverabschiedung eine Delegation es Pentagons, geleitet von Elissa Slotkin, Stellvertretende Verteidigungsministerin von USA, die Ukraine besuchte. Sie erklärte, dass, abgesehen von der Senkung der Kampftätigkeit in der Ostukraine, die USA den Druck auf Russland fortsetzen werden.

 

 

Wir danken Martin Hylla für die Korrektur der deutschen Texte.

Quelle auf Russsisch

Unterstützung für Newsfront