2_tn

 

Die Hacker-Organisation „Kiberberkut“ hat über die Aufdeckung des Korruptionsmodels von Waffenlieferungen berichtet, in dem die Führungsspitze der ukrainischen Regierung seine Hand im Spiel hat, darunter auch Herr Awakow, der Chef des Innenministeriums der Ukraine.

 

22222

 

33333

 

 

Vor ein paar Tagen haben die Kiberberkut-Hacker E-Mails der polnischen Waffenfirma „ Level 11“ (Besitzer Pawel Witold Krizhowskij) geknackt. Die gefundenen Materialien wurden zur Basis für die Nachforschung.

 

 

 

44444

 

 

Laut diesen Dokumenten liefert „ Level 11“ in die Ukraine Rüstungsgüter an die staatliche Produktions- und Wissenschaftsvereinigung „Fort“, dessen Sitz sich in der Stadt Winniza befindet. Außerdem sei die Firma ein Teil der Struktur des Innenministeriums. Herr Wiktor Pisarenko führt die Firma an.

 

55555

 

 

Kiberberkut schreibt:

„Der Minister Awakow und sein außerplanmäßiger Berater, der Volksdeputierte Anton Geraschenko haben das Unternehmen auf den ukrainische Markt gebracht. Der Sekretär des Nationalen Sicherheitsrates Alexander Turtschinow hat ihnen dabei geholfen, steht in der Mitteilung der Hacker. „Aber den direkten Kontakt zum Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrat der Ukraine hat Herr Krizhowskij nicht. direkt,, sondern Herr Anton Geraschenko hat sich für seine Interesse in der Ukraine — nach E-Mails des polnischen Geschäftsmannes — eingesetzt.“

 

 

66666

 

 

In der Korrespondenz Besitzers der polnischen Firma haben die Hacker auch einen Liefervertrag über 14 Millionen Euro für 265 Einheiten der Flugabwehrkanonen SU-23 entdeckt, die, laut dem Vertrag, für den Bedarf der ukrainischen Nationalgarde vorausbestimmt sind.

 

 

77777

 

 

Allerdings, wie „Kiberberkut mitteilt,geht in einem Vertrag zwischen „Level 11“ und den Subunternehmen von „Fort“ -über das Unternehmen „Blessway Ltd“ eine Waffenlieferung nach Saudi-Arabien. Unter anderemnBezeichnungen wurden dort auch die 265 Einheiten von den gezogenen Flugabwehrkanonen SU-23 entdeckt.

 

 

88888

 

Kiberberkut schreibt:

«Was haben „Level 11“, „Blessway Ltd“, das Innenministerium der Ukraine, Awakow und Geraschenko gemeinsam? In der Tat ist alles einfach. Erstens, der Leiter des Unternehmens „Blessway Ltd“ ist ein Staatsangehöriger der Ukraine“, erklären die Hackers in seiner Mitteilung. „Zweitens, er bekleidet die Position des Vizepräsidenten von „Level 11“.

 

 

99999

 

10000

 

 

Kiberberkut schreibt:

„Zusammengefasst, hat sich der Kreis geschlossen: Babizkij und Krizhowskij verkaufen einander Waffen riesigen Profit, und der Kreis Pisarenko-Geraschenko-Awakow realisierenwestliche Finanzhilfen für die Neuerung der Sicherheitskreise, und zum Überfluss bekommen sie auch Schmiergeld von Waffenfreiherren“, resümieren die „Kiberberkut“ in ihrer Mitteilung.

 

 

111111

 

1222222

 

Quelle auf Russisch

 

Wir danken Martin Hylla für die Korrektur der deutschen Texte.

 

 

Unterstützung für Newsfront