Jurij Stez, ukrainischer Minister für Informationspolitik, teilte mit, dass seine Behörde sogenannte „Fehler“ in der Sanktionliste, Journalisten betreffend, korrigieren wird.

 

Laut Stez sei die Liste fehlerhaft, weswegen eine entsprechende TaskForce gebildet wurde.

 

„Wir müssen sie berichtigen, denn die Menschen und Staatsorgane, die Fehler einräumen können, zeigen, dass ihnen das Schicksal ihres Staates nicht gleichgültig sind“ so Stez.

 

Von der Liste wurden bereits sechs britische, deutsche und spanische Journalisten entfernt. So hat sich die Liste von 388 auf 382 Personen verkleinert.

 

 

Wir danken Martin Hylla für die Korrektur der deutschen Texte.    

Untesrstützung für Newsfront