11

 

 

Darüber berichtet das Kiewer Blatt „Sauberes Kiew“. Nach Angaben der Anwohner, wurden in der Nacht vom 7 auf den 8 September alle Gedenktafeln in der „Allee der Glorie“ durch Unbekannte mit Nazihelden-Plakaten beklebt. Es geht dabei um den Poster zum nationalsozialistischen Propagandafilm „S.A. Mann Brand“, der 1933 auf Befehl von Joseph Göbbels gedreht wurde, sowie um ein stilisiertes Wahlplakat der NSDAP, mit dem Aufruf für Hitler zu stimmen.

 

 

21

 

 
Außerdem wurden Zeichnungen der Kopfbedeckungen von SS-Offizieren mit der Aufschrift „schändliche Lüge“ gesichtet, die vermitteln sollen, dass Nazismus keine verbrecherische Ideologie gewesen ist.

 

 

41

 

 

Eigenartig erscheint auch, dass bis heute (9 September) keines dieser Plakate entfernt wurde. Nach Angaben der Mitarbeiter der Stadtwerke, wurde durch die Stadtverwaltung ausdrücklich verboten, die Plakate mit dem Label „buntokratia“ zu entfernen.

 

 

Aus der Korrespondenz zur Redaktion von NewsFront:

 

„Mein Sohn erzählte mir bereits am Abend über merkwürdige Plakate an allen Eingangstüren. Morgens vor der Arbeit wollte ich nachsehen, was er meinte. Habe dann Fotos gemacht – überall auf dem Weg zur U-Bahn und vor meiner Arbeit waren diese Plakate auf den Laternen aufgeklebt. Habe es dann meinen Kollegen gezeigt. Es stellte sich heraus, dass es sich um keine politische Werbeaktion handelt, sondern um das Propaganda-Material aus dem dritten Reich. Täuschend echt, wie vor 80 Jahren! Innerhalb von fünf Minuten konnten wir die Originale nachgoogeln. Ich telefonierte mit der Hausverwaltung und dort wurde mir mitgeteilt, dass die Werbekampagne mit dem Label „buntokratia“ mit der Stadtverwaltung abgestimmt und bereits  bezahlt wurde. Deswegen werden die Plakate nicht entfernt. Es heißt eben, dass es keinen Nazismus in der Ukraine gibt. Das ist alles nur Provokation der Russen. Und wenn du was anderes behauptest bist du ein Agent des Kreml.“

 

 

5

 

 

6

 

 

7

 

 

 

8 (1)

 

 

 

Wir danken ALEX für die Überestzung der deutschen Texte.  

 

 

Untesrstützung für Newsfront