Das russische Militär sei eher administrativ im Bereich der Sonderunternehmen im Donbass, als im direkten Einsatz, tätig, so Andrej Bondarenko, ein Kämpfer der ukrainischen extremistischen Gruppierung „Rechter Sektor“ in einer Sendung des ukrainischen TV.

 

«Laut den Führungsunterlagen, die wir haben, könnten russische Truppen, wenn es sie denn gibt, eher in Diversions- und Spionagegruppen an der Trennlinie oder als Ausbilder dort teilnehmen, also als die Kräfte, die den Prozess leiten», sagte Bondarenko. Herr Bondarenko ist überzeugt, dass im «Anti-Terror-Bereich» Militärtechnik aus Russland eingesetzt wird. «Aber man kann nicht behaupten, dass es russische Truppen sind, die das Feuer abgeben»

 

Wir danken Martin Hylla für die Korrektur der deutschen Texte.

 

Untesrstützung für Newsfront