Gorlowka wurde am Morgen des 25. August von ukrainischen Streitkräften beschossen, teilt die Stadtverwaltung Gorlowka mit. Ein Zivilist ist ums Leben gekommen, fünf Menschen wurden verletzt. Der Beschuss habe um 4.00 Uhr begonnen. Ukrainische Armee habe bei dem Beschuss des Stadtzentrums schwere Artillerie eingesetzt. Es wurden die die mehrgeschossigen Wohnhäuser betroffen. Die Stadtbehörden präzisieren die Angaben über die Opfer und Zerstörungen. Die OSZE-Vertreter werden erwartet.

 

Die Kiewer Armme hat Donezk beschossen. Das Gleis wurde beschädigt. Ukrainische Streitkräften haben den westlichen Teil von Donezk mit Artillerie beschossen, teilt der Pressedienst des Verkehrsministeriums der Volksrepublik Donezk mit. Das Gleis auf der Bahnstrecke zwischen Rutschenkowo und Krasnogorwka wurde beschädigt. Der Beschuss habe gegen 10.00 Uhr begonnen, mehr als 25 laufende Meter Schienen seien beschädigt worden. Es habe keine Opfer gegeben, die Höhe des Schadens würde derzeit noch ermittelt.

 

Laut ukrainischen Söldnern sollen die Kinder eine Panzermine absichtlich gesprengt haben. Gestern ereignete sich bei Mariupol eine Tragödie. Ein Kind wurde bei der Explosion einer Mine getötet, drei Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren wurden verletzt. Die Kinder hätten neben dem Militärgelände im Bezirk Wolodarskij des Gebiets Donezk (unter Kontrolle der ukrainischen Streitkräften) und seien über ein von ukrainischen Militärangehörigen abgesperrtes Militärgelände gelaufen, wo sie eine Panzermine entdeckt hätten. Den schrecklichen Fund hätten die Kinder nach Hause gebracht und in Brand gesteckt. Ukrainische Besatzer werfen nun den Kindern vor, eine Panzermine absichtlich gesprengt zu haben.

 

Ukrainisches Militär hat innerhalb der vergangenen 24 Stunden 11 Mal gegen die Waffenruhe verstoßen, teilt das Verteidigungsministerium der Volksrepublik Donezk mit. 87 Mörsergeschosse mit einem Kaliber von 120 und 82 Millimeter und 64 Artilleriegeschosse wurden auf das Territorium der Republik abgefeuert. Unter Beschuss standen der Flughafen Donezk, Dörfer Schirokino, Sachanka, Staromichajlowka, Spartak, Oktjabr und Saitsewo.

 

Breaking news: Ukrainische Streitkräfte versuchten, eine Offensive nach Balaja Kamenka zu starten. Wie die Kämpfer des motorisierten Schützenbataillon „Wikinger“ mitteilen, hätten ukrainische Besatzer einen Angriff auf Belaja Kamenka begonnen. Die Ortschaft befindet sich im Bezirk Telmanowo der Volksrepublik Donezk. „Der Gegner greift Belaja Kamenka aus der nördlichen und westlichen Richtungen an“, teilt der Kriegskorrespondent der Nachrichtenagentur News Front Gennadij Dubowoj mit. Die Volkswehr sei gezwungen, Gegenfeuer zu eröffnen. „Die Ukros haben ein bisschen Krach gemacht, wir bringen sie mit einem Mörser Kaliber von 82 Millimeter zur Ruhe“, erzählte ein Kämpfer der dritten Kompanie des Bataillons. Die ukrainische Armee verübte den Angriff aus westlicher Richtung, wo sich das Dorf Starognatowka befindet. Im Norden sind die Anhöhe und ein Wasserspeicher. Der Kampf dauert bereits eineinhalb Stunde. „Der Gegner setzt keine Infanterie ein, es gibt Schusswechsel. Der Gegner setzt Haubitzen und Anti-Panzer-Raketen ein, wir eröffnen Mörserfeuer, sagte ein Kämfer „News Front“ gegenüber.

 

Ein Zeichen von oben? Während des Besuchs des selbsternannten Präsidenten der Ukraine Poroschenko in Odessa kam es erneut zu einem Zwischenfall. Wie beim Ablegen des Amtseides vor zwei Jahren ist beim Ablegen des Eides in Odessa ein junger Polizist in Ohnmacht gefallen. Den bewusstlosen Jungen brachte man schnell fort. Was mit dem Jungen weiter geschehen ist, bleibt unklar. Das ist bereits der dritte Zwischenfall bei Poroschenkos öffentlichen Auftritten. Beim Ablegen des Amtseides des Präsidenten hat ein Protokollsoldat das Bewusstsein verloren. Poroschenkos Sohn fiel in Ohnmacht bei einem Gottesdienst. Jetzt ein Polizist… Ob es weitere Zeichen von oben geben wird, oder wird Poroschenko von einem Blitz getroffen, erfahren Sie bei News Front Info.

 

 

Übersetzung: Antimaian Deutsch 2

Helfen Sie Neurussland in dem Sie NewsFront ünterstützen