Aus Perwomajsk (Ostukraine) die dortigen Volkswehrleute berichten uns, dass heute Nacht die ukrainische Armee wieder einmal sehr aktiv sie beschossen hat. Dabei wurden die Check Points sowie auch die Stadt selbst getroffen. So wurde das Elektrizitätswerk zerbombt, das die ganze Stadt mit dem Strom versorgte. Zuvor berichteten die Volkswehrleute, dass sie eine Abmachung mit den getroffen haben, dass die Stromstationen nicht beschossen werden und dass die Volkswehrleute sich dort auch nicht in der Nähe aufhalten. Ich war dort und da gibt es wirklich gar keine Volkswehrpositionen. Nun, ist es so, dass in der ganzen Stadt es keinen Strom mehr gibt. In der Stadtverwaltung hat man mir gesagt, dass teilweise die Arbeiten begonnen haben, um alles wieder herzustellen. Heute Nacht wurde aus 120mm und 152mm Minenwerfern auf die Stadt geschossen. Es gab auch einen Versuch der Demoralisierung, es wurde die Funkwelle der Volkswehr angezapft und es wurde durchgegeben, dass die jetzt durch Uragan Raketen alle platt gemacht werden. Es gab keinen Uragan Beschuss, aber man hat versucht damit zu destabilisieren und einzuschüchtern.

 

Untesrstützung für Newsfront