Innerhalb der letzten 24 Stunden wurden 1 009 Geschosse auf das Territorium der Volksrepublik Donezk abgefeuert, teilt das Verteidigungsministerium der VRD mit. Ukrainisches Militär habe 77 Male gegen die Waffenruhe verstoßen, indem es 480 Raketen, 264 Artillerie-, 52 Panzer- und 213 Mörsergeschosse auf das Territorium der VRD abgefeuert hätte. Das Feuer ging von den Stellungen der ukrainischen Armee in der Nähe von Dörfern Awdeewka, Kurachowo, Peski und Opytnoje aus, so der Vertreter des Verteidigungsministerium der VRD.

 

Ukrainischer Präsident Pororschenko ist empört über den Krim-Besuch des Staatsoberhaupts Russlands Wladimir Putin. Dieser Besuch sei „eine Herausforderung für die zivilisierte Weltgemeinschaft“ und trage zur weiteren Anspannung der Lage bei, die die „russischen Militärangehörigen und ihre Söldner im Donbass verursachen“, schrieb Poroschenko auf seiner FB-Seite. Poroschenko sei sicher, dass die Krim zwar eine Zukunft hat, auch als Tourismusregion, aber ausschließlich als Bestandteil der Ukraine.

 

In der Nacht von Sonntag auf Montag, 17. August wurde Gorlowka von den ukrainischen Streitkräften beschossen. Es gibt Tote und Verletzte. In der Nacht vom 16. auf den 17. August hat ukrainische Armee Gorlowka (Volksrepublik Donezk) beschossen. Mindestens drei Zivilisten kamen beim Beschuss ums Leben, vier wurden verletzt, teilt Roman Chramenkow, Stadtbürgermeister von Gorlowka mit. Elf Wohnhäuser, darunter ein Sozialzentrum für Kinder seien beschädigt. Ukrainisches Militär habe schwere Waffen eingesetzt, unterstrich Chramenkow.

 

Ukrainisches Söldner-Bataillon „Donbass“ kehrt nach Mariupol in so genannte „Zone des Anti-Terror-Einsatzes“ zurück, so Anatolij Winogradskij, Kommandeur des berüchtigten Bataillons. Ab 1. August beginne „Donbass“ mit den Übungen, deren Schwerpunkt auf der Stärkung des Zusammenhalts der Einheit liege, unter anderem werden Erstürmen und Säuberung von Gebäuden geübt. Zu den neuen Aufgaben des Bataillons gehöre außerdem die Einrichtung von zusätzlichen Kontrollposten und Patrouillieren von Territorien entlang der „zweiten Verteidigungslinie“ bei Mariupol. „Donbass“ verbrachte etwa einen Monat hinter der Front. Nach seinem Rückzug aus Schirokino wird das Freiwilligen-Bataillon an der Trennlinie im Donbass eingesetzt.

 

Die Bahnverbindung zwischen der Volksrepublik Donezk und der Ukraine ist wegen des Beschusses unterbrochen. Der Verkehr auf der Bahnlinie, die die Republik mit der Ukraine verbindet, ist wegen des Beschusses am 16. August eingestellt. Die Beschädigung verursachte einen Spannungsabfall, was wiederum zu einer Störung im Stellwerk führte.Der Zugverkehr wurde eingestellt, die Behörden der VRD ermitteln die Höhe des Schadens.

 

 

Übersetzung: Antimaian Deutsch 2

Helfen Sie Neurussland in dem Sie NewsFront ünterstützen