In der Nacht zum 10. August wurde Gorlowka erneut von der ukrainischen Armee beschossen, teilt die Stadtverwaltung von Gorlowka mit. Der Beschuss habe die ganze Nacht vom 9. auf den 10. August gedauert. Ein 43-jähriger Stadtbewohner sei bei dem Beschuss ums Leben gekommen.

 

Ein ukrainischer Militärangehöriger hatte am Abend des 9. August einen Jungen in der Siedlung Georgiewka (unter Kontrolle Kiews) überfahren. Der Junge starb an seinen Verletzungen im Krankenhaus. Darüber teilte die örtliche Polizei mit. Der Fahrer behauptet, der Junge sei auf den Wagentritt gesprungen. Dabei sei er ausgerutscht und unter den Wagen gefallen. Die Polizei leitete die Ermittlungen ein. Der Fahrer wurde festgenommen.

 

Innerhalb der letzten 24 Stunden wurden auf das Territorium der Republik 663 Artillerie- und Mörsergeschosse abgefeuert, teilt das Verteidigungsministerium der VRD mit. Die Situation habe sich entlang der ganzen Trennlinie massiv verschlechtert. Die Zahl der Verletzungen der Waffenruhe durch ukrainische Streitkräfte hat sich verdreifacht, unterstrich der Vertreter des Verteidigungsministeriums der Republik. Drei Zivilisten seien bei dem Beschuss getötet, einer sei verletzt worden.

 

Poroschenko will umgehend die Beratungen im Normandie-Format einleiten.
Petro Poroschenko erteilte dem ukrainischen Außenminister Pawlo Klimkin einen Auftrag, dringende Beratungen der Außenminister im Normandie-Format über die Situation im Donbass durchzuführen.

 

Der gestrige Beschuss von Gorlowka dauerte die ganze Nacht und den ganzen Tag am 10. August. Ukrainische Streitkräfte eröffneten das Einschießfeuer aus einer Haubitze Kaliber 153 Millimeter. Das Geschoss schlug in der Nähe eines Strandes ein, auf dem sich viele Familien mit Kindern erholten. Nach dem ersten Schuss schlugen weitere drei Geschosse am Strand ein. Augenzeugen zufolge ist bei dem Beschuss ein Mann ums Leben gekommen.

 

 

Übersetzung: Antimaian Deutsch 2

Helfen Sie Neurussland in dem Sie NewsFront ünterstützen