Innerhalb der letzten 24 Stunden hat ukrainische Armee 37 Male das Territorium der Republik beschossen, teilt das Verteidigungsministerium der Volksrepublik Donezk mit. Zweimal wurde die Artillerie, viermal Panzer, fünfmal gepanzerte Fahrzeuge, viermal Schusswaffen, 19 Male Mörser, viermal Granatenwerfer eingesetzt. Genaue Angaben über die Opfer unter den Volkswehrkämpfern und der Zivilbevölkerung liegen noch nicht vor.

 

Jurij Luzenko, Vorsitzender der Fraktion „Block von Petro Poroschenko“ im ukrainischen Parlament erklärte, dass seine Fraktion auf einer Verschärfung der Einreisebestimmungen an der Scheidelinie zwischen den Konfliktparteien im Donbass bestehen wird. Seine Fraktion wolle eine Agentur für Wiederaufbau gründen, die sich mit dem Handel mit den „besetzten Gebieten“ beschäftigen wird. Die Mitglieder der Fraktion treten für die Einstellung der sozialen Zahlungen an die Einwohner des Donbass auf.

 

Gennadij Moskal, von Kiew ernannter „Gouverneur des Gebiets Lugansk“ hat eine Anordnung unterschrieben, die sowohl LKW-Fahrern als auch den PKW-Fahrern verbietet, die Grenze mit der Volksrepublik Lugansk zu überqueren. Eine Ausnahme stellen die Fussgänger, Radler und Fahrzeuge internationaler Hilfsorganisationen dar. Dieses Verbot gilt solange, bis das ukrainische Parlament und die Regierung das Problem der Güterbeförderung durch die von der Volkswehr kontrollierten Gebiete gesetzlich geregelt wird.

 

Übesetzung: Antimaidan Deutsch 2

 

 

Helfen Sie Neurussland in dem Sie NewsFront ünterstützen