Veröffentlicht am 24.03.2015

 

Die Einwohner von Dnepropetrowsk bauen in aller Eile ihre Keller in Schutzbunker um. Die Menschen sind unsicher, ob der Präsident Poroschenko vielleicht die Bombardements der Stadt einordnet, wenn sein Zwist mit dem Gouverneur Kolomojskij eskalieren sollte.

 

Der Krieg in Kiew sprengt den Rahmen der geschäftlichen Interessen. In den Medien hatte es den Effekt einer Bombe. Der engste Mitstreiter von Kolomojskij Gennadij Korban sagte offen aus, dass es für die Regierung an der Zeit ist zu verschwinden.

 

„Wir appellieren an Kiew: Hört auf, das Volk zu belügen! Keine Lügen mehr über Dezentralisierung. Keine Lügen mehr über die „Erfolge“ der Anti-Terror-Operation. Keine Lügen über die Verluste an der Front. Wir verfügen über exakte Angaben, die wir die ganze Zeit über gesammelt haben.“