Kiew bereitet sich aktiv auf einen Informationskrieg vor. Es werden „Einheiten der Internetkämpfer“ aus den Reihen bekannter ukrainischer Blogger gebildet. Ihre Mission – ideologisch „richtige“ Infos über die Situation in Donbass an den Leser zu bringen.

 

Nach dem die „parallele Realität“ in Kiew erschaffen wurde soll nun der westliche Zuschauer bearbeitet werden. Zusätzlich zum von Kolomojskij finanzierten englischsprachigen TV-Kanal „Ukraine Today“ wird „Ukraine Tomorrow“ ausgestrahlt.

 

So auch heute macht der ukrainische Propagandamister keinen Hehl daraus, woher die Gelder kommen. «Gestern führte ich Verhandlungen mit dem US-Botschafter Jeffrey Payette. Er sicherte uns Hilfe zu. Unter anderem finanzielle Hilfe, damit wir so schnell wie möglich überall auf der Welt auf Sendung gehen können.» — sagte Juri Stecj.

 

Das bedeutet, dass uns die Flut von Desinformation aus Kiew erwartet. Aber im Westen ist man ja gewohnt den effektvollen Bildern Glauben zu schenken.