Im September 2014 wurde ein sog.  «Waffenstillstand» verkünde. Charakteristisch für den „Waffenstillstand“ wurde ein  intensiver Artilleriebeschuss der Wohnviertel  und wichtiger Objekte sozialer  Infrastruktur  in Neurussland durch  ukrainische Artillerie. Artillerie-Einheiten von Neurussland antworten mit  Gegenbeschuss der ukrainischen Stellungen. Selbstverständlich wird der Gegenbeschuss durch die „Schöpfer“ des  „ukrainischen Reiches“ auf das  Schärfste verurteilt. Frei nach dem Motto:  „Womit habe ich denn das verdient???“ So auch jetzt wird es von einem endgültigen Waffenstillstand gesprochen. Vielleicht am 5 oder 6 Dezember.  Ist das ernst gemeint? Man weiß es nicht. Anscheinend, um der Endgültigkeit ihrer friedlichen Absichten Nachdruck zu verleihen, wurde seitens ukrainischer Truppen beschlossen, erstmal soviel wie möglich anzurichten, um sich dann ruhigen Herzens entspannen zu können.