Carter: Russland ist dazu verdammt, in Syrien zu versagen

Дата публикации: 20 ноября 2015, 14:10

 

Ashton-Carter-620x330

US-Kriegsminister Ashton Carter. Bild: Flickr / Ash Carter CC-BY 2.0

 

US-Verteidigungsminister Carter sagte, dass die militärische Kampagne Russlands gegen den «Islamischen Staat» in Syrien «sehr falsch und zum Versagen verdammt» sei. Moskau müsse sich den Zielen Washingtons in dem Land unterordnen.

Quelle: Contra Magazin

Von Marco Maier

 

In einem Interview mit der Sendung «Morning Joe» des US-Senders MSNBC sagte der amerikanische Verteidigungsminister, dass «die Russen auf dem falschen Fuß erwischt» wurden. «Sie starteten mit einer Strategie, die sehr falsch und zum Versagen verdammt war. Das war eine Strategie die nicht den ‘Islamischen Staat’ bekämpft, wie sie sagten dass sie das tun würde. Das ist nicht das, was sie taten».

 

Carter betont, dass Russland in dem arabischen Land einen Strategiewechsel durchführen und einen «opt out» für eine Zukunft in Syrien haben müsse, in der Präsident Baschar al-Assad nicht mehr an der Macht sei. «Wenn die Russen ihre Strategie ändern und an einem politischen Wechsel arbeiten in der Assad geht und die Regierungsstrukturen in Syrien anhalten,» so der Pentagon-Chef, «wenn sie dies auf dem richtigen Fuß erwischen, dann… gibt es eine Möglichkeit, dass sie an einem positiven Weg dieser Kampagne teilnehmen können».

 

Faktisch erwartet der US-Verteidigungsminister von Russland also die Aufgabe der bisherigen Positionen und die Unterordnung gegenüber den US-amerikanischen Zielen in dem vom Krieg zerstörten Land. Washington hält nach wie vor daran fest, den syrischen Präsidenten zu stürzen und eine willfährige Marionettenregierung in dem arabischen Land zu installieren. Moskau hingegen will die politische Zukunft des Landes den Syrern selbst überlassen, um so ein Chaos wie im Irak oder in Libyen zu verhindern.

 

 


Комментировать \ Comments
Loading...
Самые популярные новости соцсетей

bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1