18.11.2015 Die aktuelle Berichterstattung mit Elena Krasowskaja

Дата публикации: 18 ноября 2015, 23:53


Augenzeugen: IS-Terroristen fiehen aus Rakka

Die IS-Terroristen haben ihre Stützpunkte in Rakka verlassen und fliehen in Richtung türkischer Grenze, ein Teil der Terroristen hat sich in den Häusern von Einheimischen versteckt, teilte ein Bewohner der Stadt gegenüber russischer Nachrichtenagentur Ria Novosti mit. „Nach gestrigen Luftschlägen liefern sich eine Schießerei miteinander. Eine Gruppe von IS-Kämpfern wollte fliehen, sie schossen auf eine andere Gruppe, die versuchte ihre Flucht zu verhindern. Die meisten IS-Kämpfer verschanzten sich gegen den Willen der Stadtbewohner in den Häusern der Zivilisten. Noch ein Teil der IS-Kämpfer machte sich auf den Weg zur türkischen Grenze, um sich dort zu verschanzten“, sagte der Gesprächspartner der Agentur. Die IS-Terroristen haben ihre Stützpunkte in Rakka verlassen und fliehen in Richtung Aleppo, um sich dort zu verschanzten.

 

Französische Polizei verhaftet 25 Terror-Verdächtige

Französische Polizisten haben 118 Hausdurchsuchungen landesweit durchgeführt und 25 Tatverdächtige festgenommen, teilt Interfax mit. Während der Razzia seien 34 Waffen und in 16 Fällen seien Drogen beschlagnahmt worden. Seit Sonntag wurden in Frankreich rund 414 Hausdurchsuchungen durchgeführt, bei denen 60 Personen verhaftet und 75 Waffen beschlagnahmt wurden. Die Razzien stünden aber in keiner unmittelbaren Verbindung mit den Anschlägen in Paris, schreibt Le Figaro, sondern fänden gemäß dem Gesetz über den Ausnahmezustand statt, der nach den Terroranschlägen am 13. November verhängt wurde.

 

Russische Luftwaffe zerbombt 500 Tankfahrzeuge des IS

Russische Kampfjets haben innerhalb der lezten Tagen rund 500 Tankfahrzeuge des IS zerbombt, die illegal Öl in den Nordirak lieferten, wie General Andrej Kartapolow vom russischen Generalstab am Mittwoch mitteilte. „In den letzten Jahren florieren die Ölgeschäfte auf dem von dem IS und anderen terroristischen Gruppierungen kontrollierten Territorium Syriens. Hunderte von Tankfahrzeugen liefern Tausende Tonnen Öl in den Irak, wo es verarbeitet wird“, sagte Kartapolow. Öl-Schmuggel sei die wichtigste Finanzquelle dieser Terrormiliz. In der Pressekonferenz präsentierte Kartapolow Fotos, die Kolonnen von Tankfahrzeugen des IS auf dem Weg in den Irak zeigen.

 

Ukrainische Armee feuert mit Mörsern auf das Dorf Spartak. Ein Wohnhaus brennt

Ukrainisches Militär hat heute mit Mörsern das Dorf Spartak nahe des Flughafens Donezk beschossen. Ein Wohnhaus ist in Flammen geraten. „Wir stehen unter massiven Beschuss, ein Haus in der Solnetschnajastraße, 50 brennt. Dort wohnen zwei ältere Personen“, teilten die Dorfbewohner mit. Die Besitzer des Hauses, ein älteres Ehepar, versuchten den Brand selbständig zu löschen. Die Feuerwehr könne während des Beschusses nicht so schnell an den Brandort kommen, sagte eine Dorfbewohnerin.

 

Terrorgruppe plante weitere Anschläge

Die Terrorgruppe aus Saint Denis soll Anschläge auf den Flughafen Charles-de-Gaulle geplant haben. Sie sollen auch das Einkaufszentrum Quatre-Temps im Viertel La Défense im Visier gehabt haben, wie der französische Sender France 2 unter Berufung auf Polizeiquellen schreibt. Am Dienstag Morgen sei in Saint Denis eine großangelegte Razzia durchgeführt worden, bei der die Armee und Polizei am Morgen eine Terroristen-Zelle in Saint Denis gesprengt hätten. Wie später der für Terrorismus zuständige oberste Staatsanwalt François Molins mitteilte, seien bei dem Einsatz in Saint-Denis zwei Tatverdächtige überwältigt worden. Es handele sich um einen Mann, der von einem Scharfschützen getötet worden sei und einer Frau, die sich bei der Erstürmung der Wohnung in die Luft gesprengt hätte.

 

 

Wir danken Antimaidan Deutsch 2 für die deutschen Übersetzung der Texte.

 

 

 

Unterstützung für NewsFront

 

 


Комментировать \ Comments
Самые популярные новости соцсетей

bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1