17.11.2015 Die aktuelle Berichterstattung mit Elena Krasowskaja

   Дата публикации: 18 ноября 2015, 08:12


 

Russische Bomber greifen Syrien massiert an

Die Russische Luftwaffe verdoppelt die Zahl ihrer Einsätze in Syrien und greift massiv die Stellungen der IS-Terroristen in Syrien an. Dies teilte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Dienstag mit. „Die Zahl der russischen Luftangriffe in Syrien wurde verdoppelt. Die Kampfjets greifen gezielt die IS-Ziele an und dringen tiefer in das Territorium Syriens vor“, sagte Schoigu. Russische strategische Bomber der Typen Tu-160, Tu-95MS und Tu-22 nehmen am Einsatz der russischen Luftwaffe in Syrien teil.

 

Russische Fernfliegerkräfte sind auf vielfältige Einsatzaufgaben im Kampf gegen den IS in Syrien vorbereitet

Russische Fernfliegerkräfte sind auf vielfältige Einsatzaufgaben im Kampf gegen den IS in Syrien vorbereitet, teilte Anatoli Schicharew, Befehlshaber der Fernfliegerkräfte am Dienstag nach der Kommandeursbesprechung im russischen Verteidigungsministerium mit. Hohe Kampfmoral und Kampfbereitschaft des Personals, technischer Zustand der Flugzeuge und materielle Reserven ermöglichen die genaue und rechtzeitige Vorbereitung und Durchführung von Einsätzen im Auftrag des Befehlshabers“, so Schicharew.

 

Russland feuert luftgestützte Marschflugkörper auf 14 IS-Ziele in Syrien ab

Beim ersten massierten Luftangriff wurden am Dienstag luftgestützte Marschflugkörper großer Reichweite abgefeuert, mit denen 14 wichtige IS-Einrichtungen vernichtet wurden, teilte der russische Generalstabschef Valeri Gerassimow dem russischen Staatschef Wladimir Putin am Dienstag mit. Es handele sich um Kommandostellen des IS in den Provinzen Idlib und Aleppo, die für Koordienierung von terroristischen Aktivitäten zuständig waren, sowie große Munitionsdepots, IS-Trainingslager und andere Ausrüstungen im Nordwesten von Syrien.“

 

Der russische Generalstabschef schickt 25 weitere Flugzeuge mit großer Reichweite in den Syrieneinsatz

Der russische Generalstab teilte dem russischen Oberbefehlshaber und Präsidenten Wladimir Putin mit, dass weitere Langstreckenfbomber für Einsätze in Syrien von Rollfeldern in Russland aus bereitgestellt werden. „In Ihrem Auftrag wurde ein Plan zur Intensivierung der Luftangriffe auf den IS und andere terroristische Gruppierungen vorbeteitet“. Die Einsätze gegen den IS werden vom Flugplazt Hmeimim intensiviert. Außerdem werden in der neuen Phase im Kampf gegen den selbsternannten „Islamischen Staat“ 25 Langstrecken-Bomber von Rollfeldern in Russland aus sowie acht Kampfjets vom Typ Su-34 und vier Su-24 involviert sein, berichtete der Vorsitzende des Generalstabs, Valery Gerasimow.

 

Deutschland hilft Russland bei Ermittlung des А321-Absturzes

Die deutsche Regierung unterstützt Russland bereits bei der Untersuchung des Absturzes des russischen Airbus А321 über dem Sinai, teilte der Pressedienst des Bundeskanzleramtes am Dienstag gegenüber der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti mit. In einem Gespräch mit RIA Novosti teilte nun eine Sprecherin des Bundeskanzleramtes mit, dass die Bundesregierung die Untersuchung unterstützt und die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) bereits an der internationalen Untersuchungskommission beteiligt ist. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung nimmt die Ermittlungen im Einklang mit den internationalen Bestimmungen als Herstellerstaat des Flugzeuges auf. Früher hat Deutschland zwei Experten nach Ägypten abkommandiert.

 

 

Wir danken Antimaidan Deutsch 2 für die deutschen Übersetzung der Texte.

 

 

 

Unterstützung für NewsFront

 

 


Комментировать \ Comments
bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1