Russische Luftwaffe zerstört Raketendepot der Terroristen in Syrien

   Дата публикации: 05 ноября 2015, 23:56

 

Die russische Luftwaffe hat am Donnerstag im syrischen Gouvernement Idlib ein Depot der Terrormiliz Dschebhat an-Nusra zerbombt, in dem Panzerabwehrraketen eingelagert waren. Das teilte Generalmajor Igor Konaschenkow vom russischen Verteidigungsministerium Journalisten in Moskau mit.

Quelle: SputnikNews

 

„Nach den vom internationalen Koordinierungszentrum in Bagdad zur Verfügung gestellten Informationen wurde vor einigen Tagen eine große Partie von Panzerabwehrraketen in das Depot gebracht“, sagte der Militär. Die gesamte Munition detonierte durch einen Volltreffer.

 

Im Gouvernement Aleppo seien Werkstätten des Islamischen Staates (IS) zur Reparatur von Kampftechnik vernichtet und dabei acht Fahrzeuge zerstört worden.

 

Den Angaben zufolge zerbombte die russische Luftwaffe Kontrollposten der Terroristen bei Rakka sowie einen Stützpunkt des IS im Gebirge bei Damaskus, wo die Terroristen ein Munitionsdepot, eine Kommandostelle und Deckungen für die Kampftechnik organisiert hatten.

 

Im Gouvernement Deir ez-Zor zerbombte ein Su-34-Kampfjet ein Trainingslager von Dschebhat an-Nusra. Durch einen Volltreffer wurden die gesamte Infrastruktur der Anlage sowie Gebäude zerstört, in denen die Terroristen unter anderem Sprengstoff eingelagert hatten.

 

30 Kilometer von Palmira im Gouvernement Homs zerbombte ein Su-24-Jäger eine Fortifikationsanlage des IS. Dabei machte Konaschenkow darauf aufmerksam, dass die russische Luftwaffe ihre Angriffe ausschließlich gegen Objekte der terroristischen Infrastruktur fliegt, die weit genug von architektonischen Denkmälern entfernt sind.

 

Unterstützung für Newsfront

 

 


Комментировать \ Comments
bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1