21.10.2015 Die aktuelle Berichterstattung mit Elena Krasowskaja

Дата публикации: 22 октября 2015, 01:51


 

Am 20.10.2015 haben ukrainische Streitkräfte eineinhalb Stunden die Stellungen der Armee der VRD nahe des Volvo-Autozentrums in Donezk beschossen, teilte das Verteidigungsministerium der Volksrepublik mit. Am Vorabend wurde dort nach dem Angriff der ukrainischen Armee ein Volkswehrkämpfer getötet. Noch ein Angehöriger der Volkswehr wurde verletzt. „Gegen 22.00 Uhr hat das ukrainische Militär nahe des Volvo-Autozentrums Schusswaffen und Mörser eingesetzt. Der Beschuss dauerte etwa zwei Stunden. Das ist noch ein Versuch, den Abzug von schweren Waffen zu umgehen“, sagte der Vertreter des Verteidigungsministeriums.

 

 

Die Türkei begann Direktlieferungen von Lebensmitteln auf die Krim

 

Die Krim wird mit den Früchten und Trockenobst aus der Türkei auf Seewegen beliefert. Die Türkei, die sich den antirussischen Sanktionen des Westens nicht angeschlossen hatte, liefert vor allem Früchte, teilt die russische Presseagentur „Interfax“ unter Berufung auf russische Agraraufsichtsbehörde Rosselbchosnadsor mit. Nach Angaben von Rosselbchosnadsor seien nach Sevastopol und Jewpatorija im Zeitraum vom 1. bis 19. Oktober mehr als 385 Tonnen Früchte aus der Türkei geliefert worden. Am 20. September hat die Ukraine eine Lebensmittelblockade der Krim angeordnet. Seitdem ist die Türkei der einzige Staat, dessen Waren ohne Umwege durch andere Regionen Russlands auf die Krim geliefert werden.

 

 

US-amerikanischer FA-18 Kampfjet in Großbritannien abgestürzt

 

Ein US-amerikanischer Kampfflugzeug vom Typ F-18 ist in Großbritannien abgestürzt, teilte der britische Sender Sky News am Mittwoch mit. Der Pilot konnte sich schleudern. Das Unglück ereignete sich in der Grafschaft Cambridgeshire kurz nach dem Start der Maschine von der Basis der Royal Air Force in Lakenheath, wo auch US-amerikanische Kampfflugzeuge stationiert sind.

 

83 IS-Ziele innerhalb von vergangenen 24 Stunden zerstört

 

Russische Luftwaffe habe innerhalb der letzten 24 Stunden 46 Einsätze geflogen, bei denen 83 IS-Ziele zerstört worden seien, teilte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Generalmajor Igor Konaschenkow mit. „Die in Syrien stationierten Kampfjets haben innerhalb der letzten 24 Stunden 46 Einsätze gegen 83 Objekte des Islamischen Staates geflogen. Die Lüftschläge gegen die IS-Terroristen wurden in den Provinzen Idlib, Aleppo, Deir ez-Zor (Deir al-Zor), Damaskus und Hama verübt“, so das russische Militär. Nach Angaben des russischen Generalstabs hätten die IS-Kämpfer nach den Schlägen der russischen Luftwaffe den Großteil ihrer Militärtechnik verloren und ziehen sich von der Frontlinie zurück. Zur Kontrolle der Lage sei die Zahl der Einsätze von russischen Aufklärungsdrohnen vergrößert worden.

 

 

Übersetzung: Antimaian Deutsch 2

Unterstützung für Newsfront

 

 


Комментировать \ Comments
Самые популярные новости соцсетей

bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1