Stromsperre durch ukrainische Armee bei Verschiebung verbotener Waffen

Дата публикации: 17 октября 2015, 08:11


 

Eduard Basurin, Sprecher des Verteidigungsministeriums der Volksrepublik Donezk:

 

 In den letzten 24 Stunden blieb die Lage in der Donezker Volksrepublik angespannt. Die ukrainischen Streitkräfte haben drei Mal gegen die Waffenruhe verstoßen. Von den Siedlungen Peski und Opitnoe wurde durch Mörserbeschuss mit Kaliber 128 Millimeter der Bezirk des Donezker Flughafens getroffen. Es ist die Position der 93. mechanisierte Einzelbrigade unter dem Kommando des Obersten Klatschko. Wie Sie alle wissen, haben wir ihn schon seit langem als Kriegsverbrecher klassifiziert, so wird es auch weiterhin bleiben. Unter Beschuss geriet auch die Siedlung Zajcewo. Der Geheimdienst der VRD bestätigt erneut eine Verletzung des Minsker Abkommens über den Abzug der Waffen über 100 Millimeter. Ich berichte mittlerweile täglich davon. Das letzte, was uns bekannt gegeben wurde,ist, dass in der Siedlung Granitnoe vier Einheiten des Panzermörsers 2S9 Nona-S gesichtet wurde. Ich möchte daran erinnern,dass die Trennlinie dort 500 Meter entfernt ist. In den Siedlungen Marienka befinden sich zehn Einheiten von Selbstfahrlafetten, die in Privathäusern versteckt sind. Nordöstlich der Siedlung Olginka sind acht Einheiten von Transportpanzern und Schützenpanzerwagen gesichtet worden. Das ist 12 Kilometer von der Trennlinie entfernt. Aber warum bemerken wir genau diese Siedlung? Dort befinden sich das Mehrfachraketenwerfersystem BM-21 „Grad“ und vier Granatwerfer mit Kaliber 120 Millimeter. Diese Technik ist für die Kampfsicherung verboten. Die ukrainische Seite zieht weiter nationalistische Truppen zur Trennlinie zusammen. In den Siedlungen Marienka und Nowotroiizkoe wurde die Ankunft von Aidar- und Asow- Kämpfern festgestellt. Sie besetzen Privathäuser der einheimischen Bewohner. Somit zeigen sie ihre Mißachtung bezüglich der Bevölkerung des Donbasses, die auf okkupierten Territorium (unter Ukrainischer Kontrolle) wohnen. Somit ist die politisch-militärische Führung der Ukraine nicht bemüht, das vom Präsidenten der Ukraine unterschriebene Minsk Abkommen über den Abzug der Waffen und der Waffenruhe, zu erfüllen. Ich möchte noch ergänzen. Sie haben ihre Taktik bei der Verschiebung der Waffen verändert. Sie machen es nachts. Aber es gibt eine Besonderheit dabei, die neu ist: Während der Verschiebung der verbotenen Waffen schalten sie den Strom in den Siedlungen ab. In der Siedlung wird es dunkel, in diese Zeit durchfährt die Militärtechnik die Siedlung. Danach wird der Strom wieder eingeschaltet.

 

 

Unterstützung für Newsfront

 

 


Комментировать \ Comments
Самые популярные новости соцсетей

bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1