Die ukrainische Streitkräfte führen Artilleriebeschüsse trotz Minsker Abkommens

Дата публикации: 17 Октябрь 2015, 18:38


Eduard Basurin, Sprecher des Verteidigungsministeriums der Volksrepublik Donezk:

 

 In den letzten 24 Stunden blieb die Lage in der Donezker Volksrepublik angespannt. Die ukrainischen Streitkräfte haben drei Mal gegen die Waffenruhe verstoßen. Von den Siedlungen Nowotroickoe, aus der Position der 72. mechanisierte Einzelbrigade unter dem Kommando des Obersten Andrej Klischenko, geriet die Siedlung Pestschanoe unter Artilleriebeschuss aus Waffen mit Kaliber 152 Millimeter. Unter Mörserbeschuss von Mörsern mit 82 Millimeter geriet der Donezker Flughafen. Auch wurde Beschuss des Bezirkes „Wolwo-Zentrum“ aus dem Schützenpanzer festgestellt. Der Geheimdienst der VRD bestätigt erneut eine Verletzung des Minsker Abkommens über den Abzug der Waffen über 100 Millimeter auf 50 Kilometer von der Trennlinie. In der Siedlung Nowoselowka eins (17 Kilometer von der Trennlinie entfernt) wurden sechs Einheiten von Selbstfahrlafetten fixiert. In der Siedlung Mirnoe (11 Kilometer von der Trennlinie entfernt) wurden vier Einheiten von Selbstfahrlafetten fixiert. Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass die ukrainische Seite Panzerkräfte entlang der ganzen Trennlinie verstärkt. Im Bezirk der Siedlung Artemowo (7 Kilometer von der Trennlinie) wurden bis zu zehn Panzer gesichtet.   Somit geht die ukrainische Junta erneut den Kurs der aggressiven Politik bezüglich der Donbass Bevölkerung und der Wiederaufnahme von Kampfhandlungen., anstatt das Minsker Abkommen und eine Lösung des Problems auf friedlichem Weg zu wählen.

 

 

Wir danken Martin Hylla für die Korrektur der deutschen Texte.

 

Unterstützung für Newsfront

 

 


Комментировать \ Comments
Die ukrainische Streitkräfte führen Artilleriebeschüsse trotz Minsker Abkommens


bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1