Basurin: Kiew verfolgt die aggressive Politik gegen Donbass weiter

Дата публикации: 08 октября 2015, 21:35

 

Eduard Basurin, Sprecher des Verteidigungsministeriums der Volksrepublik Donezk:

 

Die Lage in der Donezker Volksrepublik hat sich in den letzten 24 Stunden wie folgt entwickelt: Die ukrainischen Streitkräfte haben zwei Mal gegen die Waffenruhe verstoßen. Von der Position der 93. motorisierten Sonderschützenbrigade, nahe der Ortschaft Peski, kam der Donezker Bezirk „Wolwo-Zentrum“ unter Schusswaffenbeschuss. Die ukrainischen Streitkräfte führen aktiv technische Einrichtungen entlang der gesamten Trennlinie weiter. Außerdem führen sie Truppenverlegungen fort. Laut unserem Geheimdienst kamen zwei Bataillone der „DUK“-Truppen des Rechten Sektors, in die Ortschaft Dzerzhinsk (fünf Kilometer von der Trennlinie entfernt). Dort hielt der Gegner eine Einsatzübung für Scharfschützen in einem speziellen Lehrgang, unter Führung ausländischer Ausbilder, ab. In die Ortschaft Klenowoe (15 Kilometer von der Trennlinie entfernt) wurden zwei Bataillone der 128. Gebirgsjägerbrigade gesichtet. Innerhalb der letzten 24 Stunden desertierten zwei ukrainische Soldaten auf die Seite der VRD im Nabereznaja-Gebiet. Sie bestätigen die niedrige moralische Stimmung innerhalb der ukrainischen Streitkräfte. Die Mehrheit der Soldaten hat keine warme Kleidung, Vorgesetzte der Kompanie sorgen sich nicht um die Truppe, weil sie Zivilangestellte sind, die nur eine zivile Hochschulausbildung haben. Es wurde ebenfalls bestätigt, dass ukrainische Soldaten keine Versorgungsbezüge bekommen. Es gibt auch Berichte über gesonderte Behandlung des Rechten Sektors im Vergleich zu den regulären ukrainischen Truppen. Sie nutzen die reguläre Truppen als Puffer. Diese Tatsache verhöhnt die regulären ukrainischen Soldaten. Trotz des unterschriebenen Minsker Abkommens,verfolgt Kiew nach wie vor den aggressiven Kurs gegenüber des Donbass weiter und weigert sich, die Sache gütlich regeln.

 

Wir danken Martin Hylla für die Korrektur der deutschen Texte.

 

Unterstützung für NewsFront

 

 

 


Комментировать \ Comments
Loading...
Самые популярные новости соцсетей

bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1