7. 10. 2015 Die aktuelle Berichterstattung von der Noworossija Front mit Elena Krasowskaja

Дата публикации: 08 октября 2015, 07:22

 

Facebook hat die Seite von Anton Geraschtschenko entfernt Facebook sperrte den Account von Anton Geraschtschenko, Berater des ukrainischen Innenministers, Abgeordneten des ukrainischen Parlaments, weil dieser den terroristischen „Islamischen Staat“ unterstützte. Bis 13.00 Uhr wurde der Zugang zur Geraschtschenos Seite gesperrt. Der Grund dazu war angeblich sein skandalöser Beitrag, in dem er seine Unterstützung für die IS-Terroristen zugesagt und seine Leser aufgerufen hatte, die Informationen über russische Piloten zu sammeln, die sich am Einsatz gegen den „Islamischen Staat“ beteiligen.

 

Vier Kriegsschiffe der russischen Kaspi-Flotte haben am Mittwochvormittag auf Stellungen des Islamischen Staates in Syrien insgesamt 26 Marschflugkörper abgefeuert. Alle Ziele seien erfolgreich getroffen worden. Es gebe keine zivilen Opfer, teilte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Mittwoch bei einem Treffen mit russischen Präsidenten Wladimir Putin mit. „Um IS-Kämpfer zu treffen, wurden heute morgen Schiffe der Kaspi-Flotte eingesetzt: Vier Raketenschiffe haben 26 schiffsgestützte Marschflugkörper vom Typ ‘Kalibr’ auf elf Ziele abgefeuert“, sagte Schoigu. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministerim sind alle Ziele erfolgreich zerstört worden. Zivilisten seien dabei nicht zu Schaden gekommen. «Die Ergebnisse der Schläge zeigten eine hohe Effektivität der Raketen über große Entfernungen hinweg — nämlich rund 1.500 Kilometer», so der russische Verteidigungsminister.

 

Eine Explosion ereignete sich auf der Bahnstrecke bei Charkow. Die Unbekannte haben Sprengladung unter einem Öltankwaggon deponiert. Der Güterzug sollte die Öltanks ins Gebiet Luganks befördern. „Am Abend des 6. Oktober 2015 versuchten die unbekannten Täter einen Öltankwaggon in die Luft zu sprengen“, teilte der Pressedienst der Staatsanwaltschaft im Gebiet Lugansk mit. Der Angschlag wurde an der Bahnstation „Kupjansk“ im Gebiet Charkiv verübt. Laut den Ermittlern wurde eine Haftmine mit mittelgroßer Sprengladung eingesetzt. Die Polizei ermittelt wegen Sabotage.

 

Die Syrische Armee startet eine Offensive gegen die Terrormiliz des IS in der Provinz Hama, teilt der Journalist der russischen Zeitung „Komsomolskaja Prawda“ Alexander Koz, der sich zur Zeit in Syrien, an der Grenze der Provinzen Hama und Idleb aufhielt.

 

Belgier gehen auf die Straßen gegen Sparpolitik Am 7. Oktober fand in Brüssel eine Protestaktion gegen die Sparmaßnamen der Regierung statt. Die Protestierenden zündeten Müll auf den Straßen an und bewarfen die Polizisten mit Steinen. Die Polizei setzte gegen Demonstranten Wasserwerfer ein.

 

Poroschenko: Waffenruhe ist kein Kriegsende Im Donbass hielt eine „echte Waffenruhe“, kündigte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko am Mittwoch an. Das sei aber bei weitem kein Ende des Krieges. „Die Stille herrscht an der Front, das ist aber noch kein Frieden, kein Ende des Krieges. Es wird geben, wenn wir das letzte Stück unseres Landes befreien. Dann wird es echte Waffenruhe geben“, so Poroschenko.

 

 

Unterstützung für Newsfront


Комментировать \ Comments
Самые популярные новости соцсетей

bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1