„Große Privatisierung“ in der Ukraine wegen Bürokratie auf das Jahr 2016 verschoben

   Дата публикации: 18 сентября 2015, 17:07

Die Verzögerung einer Reihe von Gesetzentwürfen über die Privatisierung, hat dazu geführt, dass der Verkauf der großen öffentlichen Unternehmen, von deren Verkauf man sich 17 Milliarden Griwna für den Haushalt 2015 versprach, erst im Jahr 2016 stattfinden werde, teilte Aivaras Abromavičius, der Minister für Wirtschaftsentwicklung und Handel der Ukraine, mit.

 

Die Gesetzentwürfe wurden aufgehalten. Die große Privatisierung wird praktisch auf das nächste Jahr verschoben, so Abromavičius.

 

Herr Abromavičius ist der Meinung, man solle sogenannte Oligarchen von der große Privatisierung fernhalten und lieber profilierte und professionelle Investoren suchen.

 

 

Wir danken Martin Hylla für die Korrektur der deutschen Texte.    

Untesrstützung für Newsfront


Комментировать \ Comments
bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1