Donezk stoppt Kohlelieferungen an Kiew – DVR-Chef fordert „gehörigen Preis“

   Дата публикации: 15 сентября 2015, 19:52

 

Alexander Sachartschenko, Oberhaupt der selbsterklärten Volksrepublik Donezk, hat am Dienstag ein vorläufiges Verbot von Kohlelieferungen in das von Kiew kontrollierte Territorium der Ukraine bekanntgegeben.

„Ich verbiete die Verladung von Kohle für die Ukraine, solange kein gehöriger Preis dafür festgesetzt ist. Mir ist egal, wie Lwiw und Kiew diesen Winter verkraften werden“, sagte Sachartschenko am Dienstag in Donezk.

 

Die Ukraine hat wegen des bewaffneten Konfliktes in der Bergbauregion Donbass seine wichtigsten Steinkohlegruben verloren. Die Bergwerke, die unter Kiews Kontrolle geblieben sind, liefern nur unrentable Gaskohle. Zudem ist der Transport von Kohle aus der ostukrainischen Region, deren Infrastruktur während der 2014 von Kiew eingeleiteten „Anti-Terror-Operation“ stark beschädigt wurde, wesentlich erschwert.
Quelle: Sputniknews

 

Untesrstützung für Newsfront


Комментировать \ Comments
bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1