Ein deutscher Bürger- und Menschenrechtler wird zum Rücktritt gedrängt wegen seines Interviews für die Nachrichtenagentur „NewsFront“

Дата публикации: 14 сентября 2015, 18:02

Die Nachrichtenagentur „NewsFront“ verfügt über die offiziellen Dokumente, aus denen hervorgeht, dass Prof. Dr. Rainer Rothfuß zu einem Rücktritt vom Posten des Vorsitzenden der deutschen Filiale der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte bewegt werden soll.

 

Rainer Rothfuß ist Professor an der Universität Tübingen und bevollmächtigter Vorsitzender der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte.
Als Grund für den Rücktritt ist die positive Einstellung zu Russland und speziell zum russischen Präsidenten Wladimir Putin angegeben. Seine Position veröffentlichte Herr Rothfuß in einem Interview für „NewsFront“.

 

Unabhängig vom Inhalt des Interviews ist es für die IGFM auch nicht hinnehmbar, dass in Ihrem Namen einem solchen Fernseesender ein Interview gegeben wird. Bei News Front handelt es sich um einen Separatistensender. Dort wird von der Ostukraine nur noch als „Nowo Rossija“, also Neu-Russland, gesprochen. Seinen Sitz hat dieser Sender auf der Krim.

Nachfolgend werden die Dokumente veröffentlicht, in denen die Rede von Neuwahlen geführt, sowie der Standpunkt von Prof. Dr. Rothfuß verurteilt wird.
Im Dokument werden die Aussagen des Professors zitiert:

 

 

Rothfuß_06

Rothfuß_05

Rothfuß_04

Rothfuß_03

Rothfuß_02

Rothfuß_01

 

 

 

 

Hier können Sie dieses Interview mit Rainer Rothfuß anschauen:

Untesrstützung für Newsfront


Комментировать \ Comments
Самые популярные новости соцсетей

bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1