11.09.2015 Die aktuelle Berichterstattung von der Noworossija Front mit Elena Krasowskaja

   Дата публикации: 12 сентября 2015, 01:14

 

 

Die Heimat-Partei von Julia Tymoschenko droht mit dem Austritt aus der Koalition. Die Fraktion der „Heimat“-Partei im ukrainischen Parlament fordert den Vorsitzenden der Werchowna Rada auf, einen gemeinsamen Standpunkt anzunehmen und die Themen mit den Mitgliedern der Fraktion zu besprechen, bevor sie auf die Tagesordnung gesetzt werden. Sonst wird sich die Fraktion aus der Koalition zurückziehen, so das Fraktionsmitglied der „Heimat“-Partei Wadim Iwtschenko. „Wir wollen auch die Tagesordnung beeinflussen. In den letzten sechs Monaten wurden keine für unsere Fraktion wichtigen Gesetzentwürfe auf die Tagesordnung gesetzt. Wir werden nicht einfach zuschauen. „Entweder besprechen wir die wichtigsten Themen zusammen, einigen uns und fassen die Entscheinungen einstimmig oder wir treten aus“, kündigte Iwtschenko an.

 

Die Artilleristen der Volksmiliz der Volksrepublik Lugansk führten Schießübungen mit Mehrfachraketenwerfern Grad durch. „Wir führen eine Wehrübung durch, an der Artillerieeinheiten der Volksmiliz teilnehmen. Die Kampfbereitschaft wird getestet und Zielbekämpfung in Szenarien geübt. Die Offiziere beschäftigen sich mit Personalführung und Ausbildung Karte/Kompass“, teilte stellvertretender Kommandeur des Korps der Volksmiliz Oberst Igor Sidorenko mit.

 

Eine Explosion ereignete sich in der Nacht in Odessa. In der Nacht vom 10. auf den 11. September ereignete sich in der Koblewskaja Straße in Odessa eine Explosion, teilt die Hauptverwaltung des ukrainischen Innenministeriums im Gebiet Odessa mit. Eine Granate soll am Eingang zu einem Gebäude explodiert sein und einen Honda beschädigt haben. Am Tatort wurde eine Abreißschlaufe sichergestellt. Es habe laut Polizeiangaben keine Opfer gegeben. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Rowdytum eingeleitet.

 

Der Bus des Bataillons „Donbass“ ging in Saporoshje in Flammen auf Der Bus ist nach wenigen Minuten völlig ausgebrannt. Es hat keine Opfer gegeben.

 

Massenfestnahmen in Odessa geplant Im Netz verbreiten sich Informationen über geplante Festnahmen von prominenten Politikern der Stadt Kiwalow, Kisse, Kwasnjuk, Truchanow und anderen, die sich gegen Verurteilung Russlands als Aggressor im Stadtrat Odessa gewehrt hatten. In der Mitteilung steht: „Am kommenden Wochenende sollte man den Menschenandrang im Zentrum vermeiden. Am Freitag kommen in der Stadt die „Automaidan“-Anhänger aus allen Gebieten der Ukraine an, am Samstag wird die Ankunft von Ultras und Mitgliedern des „Rechten Sektors“ erwartet. Sie haben einen Marsch durch die Innenstadt am Sonntag um 13.00 Uhr geplant. Heute bin ich Zeuge eines Gesprächs zwischen den Reservisten geworden, die aus dem Donbass zurückgekehrt sind. Der Frust unter den Soldaten und Unteroffizieren ist groß.

 

Übersetzung: Antimaian Deutsch 2

 

Helfen Sie Neurussland in dem Sie NewsFront ünterstützen

 


Комментировать \ Comments
bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1