Krim: Putin und Berlusconi treffen sich am Denkmal für italienische Soldaten

   Дата публикации: 11 сентября 2015, 18:52

304271176

Foto: Sputnik/ Alexei Drushinin

 

Der russische Präsident Wladimir Putin hat vorgeschlagen, einen Park mit einem Denkmal für die italienischen Soldaten auf der Krim in der Gegend des Bergs Gasforta, die hier Mitte des 19. Jahrhunderts gekämpft haben, einzurichten. Der italienische Ex-Premier Silvio Berlusconi hat die Idee unterstützt und seine Hilfe bei deren Realisierung zugesagt.

Quelle: Sputniknews

 

Am Freitag ist Berlusconi zu einem Privatbesuch auf der Krim eingetroffen.

Der russische Staatschef traf Berlusconi am Abhang des Bergs Gasforta, wo sich eine Stele für die italienischen Soldaten, die hier bei der Schlacht umgekommen sind, befindet. Wie, Pawel Ljaschtschuk, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Museums für die heldenhafte Verteidigung und Befreiung von Sewastopol, Putin und Berlusconi sagte, hatte Italien in der Mitte des 19. Jahrhunderts keine besonderen Probleme mit dem Russischen Reich. Jedoch wurde der Staat in den Krieg gegen Russland durch Frankreich und das Königreich Sardinien miteinbezogen.

 

Während des Krimkriegs nahmen italienische Soldaten nur an einer Schlacht teil, 30 von ihnen kamen dabei ums Leben. Jedoch starben mehr als 2.000 Soldaten an Typhus und Cholera.

 

Mit Finanzmitteln der italienischen Regierung wurde 1882 an der Stelle dieser Ereignisse eine Kapelle zum Gedenken an die umgekommenen Soldaten mit ihren Namen drauf gebaut. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Kapelle zerstört.

 

2004 wurde am Fuß des Berges Gasforta eine Gedenkstätte eingerichtet, doch der eigentliche Friedhof blieb nicht erhalten.

 

Putin und Berlusconi legten rote Rosen am Denkmal nieder und ehrten das Andenken an die Gefallenen. Der russische Staatschef schlug vor, rund um die Stele einen Park  zum Gedenken der italienischen Soldaten anzulegen.

 

Berlusconi nahm diese Initiative dankbar an und versprach, dass er sich persönlich mit der Erschaffung des Parks beschäftigen werde.

 

 

  

Untesrstützung für Newsfront

 

 


Комментировать \ Comments
bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1