UNO berichtet über Folter an politischen Gefangener in Odessa

   Дата публикации: 10 сентября 2015, 21:42

Innerhalb der letzten sechs Monate hat die Staatsanwaltschaft 56 Strafverfahren wegen der Prügelattacken von Gefangenen im Untersuchungsgefängnis in Odessa eingeleitet. Dies wurde in einem Bericht des UNO- Hochkommissariates für Menschenrechte auf deren Webseite mitgeteilt.

 

In den letzten drei Monaten hat die Staatsanwaltschaft des Odessa-Gebietes 68 Berichte über die Feststellung von Körperverletzungen von Gefangenen erhalten.

 

In einem Bericht wurde beispielsweise über die Prügelattacke an Personen berichtet, die wegen des Verdachtes der Vorbereitung von Terroranschlägen in Odessa verhaftet wurden. Vier von diesen Personen behaupteten, dass sie gefoltert und brutal misshandelt wurden.

 

Ein Rapport zitiert einen, der Verminung des Bahnhofes Verdächtigen, der mitteilte, dass er mit Gewalt gezwungen wurde, seine Schuld anzuerkennen. Ferner sind in dem UNO-Bericht sieben Fälle von Menschenrechtsverletzungen seitens ukrainischer Streitkräfte und neun Fälle seitens der VRD und VRL dargestellt, wie z.B.:gesetzwidrige Verhaftungen, Prügelattacken oder ähnliches.

 

 

Wir danken Martin Hylla für die Korrektur der deutschen Texte.    

 

Untesrstützung für Newsfront


Комментировать \ Comments
bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1