Kiew will mit Beginn der Heizperiode auf russisches Gas verzichten

   Дата публикации: 10 Август 2015, 20:37

 

303735796

Foto: Sputnik/Alexander Demyanchuk

 

Das ukrainische Energieministerium erwägt einen Verzicht auf russisches Erdgas mit Beginn der Heizperiode, schreibt die Zeitung „Nowyje Iswestija“ am Montag.
Quelle: Sputniknews

 

 

Der Verzicht auf russische Gaslieferungen sei eines von möglichen Szenarien, so Michail Bno-Airijan vom ukrainischen Energieministerium. Es werde zwar schwer sein, auf die russischen Gaslieferungen zu verzichten, doch es werde nicht so kritisch sein wie vor zwei bis drei Jahren, so Bno-Airijan.

 

Die ukrainischen Behörden hoffen auf erfolgreiche Gasverhandlungen mit amerikanischen und europäischen Partnern. Das Ministerium bittet um einen Kredit, um im Sommer genug Gas speichern und den Winter sorgenfrei überstehen zu können. Die Ukraine brauche für die Winterzeit rund 18 Milliarden Kubikmeter Gas, derzeit verfüge sie über 13 Milliarden Kubikmeter in unterirdischen Speichern, so Bno-Airijan.

 

Die Ukraine verzichtet wegen des hohen Preises schon im dritten Quartal auf russische Gaslieferungen. Im ersten Halbjahr hatte Russland einen Preisnachlass in Höhe von 100 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter und ab Juli in Höhe von 40 US-Dollar gewährt. Der Preis liegt derzeit bei 247,17 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter. Die Ukraine will nur 205 bis 207 US-Dollar bezahlen und bezieht momentan im Rücklauf Gas aus Europa, das aus Russland geliefert wurde. Bno-Airijan zufolge hofft Kiew auf einen Kompromiss bei den für September geplanten Gasgesprächen mit Russland.

 

Dem Gasmarktexperten Michail Kortschemkin zufolge kann die Ukraine ohne russisches Gas auskommen, wenn der Winter mild verläuft und die Gaslieferungen aus Europa sowie die eigenen Kohlevorräte ausreichen.

 

Russische Experten deuten die Erklärungen aus der Ukraine als Zeichen an die Europäische Union, die Gazprom-Lieferungen zu bezahlen. Das Land hatte sich bereits früher an die Europäische Kommission gewandt. Der für die Energieunion zuständige Vizepräsident der EU-Kommission, Maroš Šefčovič, sagte Anfang Juli, dass ein Kredit in Höhe von 1,8 Milliarden Euro für die Gaslieferungen gebilligt worden sei.

 

Laut dem Leiter des Instituts für Energie und Finanzen, Wladimir Fejgin, ist der Verzicht auf russisches Gas auf die Jahreszeit zurückzuführen. Der Gasbedarf sei im Sommer viel niedriger. Doch die Situation im Winter sehe ganz anders aus. Man könne zwar eine wirkliche Lösung der Frage in die Länge ziehen, doch es werde nicht mehr lange dauern, bis die Ukraine wieder auf russisches Gas angewiesen sein werde, so der Experte.

 

 

Untesrstützung für Newsfront

 

 


Комментировать \ Comments
303735796
bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1