Jazenjuk: «Wir können Griechenland mit unserer ersichtlichen Erfolgsgeschichte helfen»

   Дата публикации: 17 Июль 2015, 14:35

 

Bei einem Treffen am Mittwoch, 15.07.2015 mit dem britischen Premierminister David Cameron hat Arsenij Jazenjuk, der ukrainische Premierminister, die eingeführte Austerität in beiden Ländern gelobt. Auch für die Unterstützung gegen «die russisch geführte Aggression» dankte er ihm. Deshalb glaube er an eine Erfolgsgeschichte und würde die Erfahrungen aus ihr gern an Griechenland weitergeben, um die Welt zu verbessern. Jazenjuk will Griechenland helfen.

 

Quelle: Fit4russland

 

Jazenjuk lebt in seiner amerikanischen Welt

 

Jazenjuk ist kein Dummtroll oder Kasper und es gibt hier nichts zum Lachen. Vielleicht vergeht uns der Lachen:

 

Jazenjuk hat auf seiner offiziellen, von Soros unterstützten Webseite Open Ukraine (Open Society, offene Gesellschaft, forciert eine wirtschaftliche- finanzpolitische Öffnung eines Staates, so dass Akteure der Hochfinanz über die dazugehörige Privatisierungswelle das Volkseigentum plündern können) unter unterstützende «Partner» u. a. das amerikanische Aussenministerium, das National Endowment for Democracy, das NATO-Information-Center, das deutsche Marshall Center der Vereinigten Staaten, das Chatham House, die International Renaissance Foundation als Partner angegeben, die allesamt eine anglo-amerikanische, imperialistische Haltung in der Welt verbreiten. Das Chatham House basiert auf den Plänen der Rhodes-Milner Gruppe zu einer Weltregierung. Das Marshall Center verfolgt über eine weltweite Elitenbildung in Bereichen wie Politik, Wirtschaft, Militär, Medien usw., die dann pro-amerikanische Ziele unterstützen, einen Regierungswechsel von oben, die gesponserten NGOs (in der Ukraine über 2000 Nicht-Regierungs-Organisationen) eine Destabilisierung von unten, von der Ebene der Bevölkerung aus.

 

Jazenjuk war zweiter Vizedirektor der ukrainischen Zentralbank und ist bestens mit der westlichen Finanzwelt vernetzt. Er war Vorsitzender im Vorstand der Raiffeisen Bank Aval, die der Scientology angehört. Die Interessen des IWF (Internationaler Währungsfond) vertretend verlangte er eine bedingungslose Annahme der Forderungen des Internationalen Währungsfonds, ohne jegliche Verhandlungen, was zu massiven Einschnitten bei der schon jetzt völlig verarmten Bevölkerung zur Folge hat.

 

Bei den oben aufgezeigten Feststellungen und anhand Aussagen von Cameron und Jazenjuk  handelt es sich um direkte, nicht interpretierte Aussagen und Verhaltensweisen der britischen und ukrainischen Politiker, die von der USA breit unterstützt und wegen ihres Verhaltens als faschistisch bezeichnet werden können.

 

 

Greichenland braucht echte Hilfe, keinen Krieg und schon gar nicht Nazis

 

Jazenjuk spricht von der ukrainische Erfolgsgeschichte und Griehenland soll von Kiew lernen. Erfolggeschichte heisst hier: Russen, «pro-Russen, «Separatisten», «Untermenschen» ausrotten.

 

Was Griehenland betrifft. Hier haben die Kommentatoren von diesem Video in YouTube ziemlich gute Checkliste für Griechenland zusammen gestellt.

 
Ironisch gemeint, kann sich Griehenland durch diese Liste an die Erfolge von der Ukraine orientieren:

  • — blutiger Putsch
  • — Verbot von Syriza und allen linken und kommunistischen Strömungen
  • — Bildung des Bataillons «Goldene Morgenröte»
  • — irgendeine beliebige jedoch grosse Minderheit zum Auslöser aller Probleme erklären (am besten deren Präsidenten für alle Zeiten verfluchen)
  • — mithilfe von Galeeren einen «Anti-Terror» Bürgerkrieg gegen Kreta führen
  • — alle Obstplantagen an Monsanto verkaufen
  • — Aufträge für Förderung von Unterwasser Gas an Exxon Mobile und Chevron vergeben
  • — irgendeinen Neffen von Joe Biden zum Vorstandsmitglied des grössten griechischen Energie-Unternehmens erklären
  • — Akropolis modernisieren damit der CIA klimatisierte Büroräume bekommt und eine riesengroße Überwachungsantenne installieren kann
  • — Scharfschützen, Scharfschützen, Scharfschützen!
  • — Wirtschaft auf Bangladesh-Niveau herunterfahren
  • — am besten irgendein Touristen-Flugzeug wegballern damit man dann die Türkei dafür verantwortlich machen kann
  • — innerhalb von einem Monat 10 Journalisten killen
  • —  George Bush zum Gouverneur von Sparta erklären — der nächste Präsident muss ein Oligarch mit eigenem TV-Sender, eine grosse Oliven-Öl Unternehmenskette und natürlich eine eigene Waffenfabrik haben
  • — Aufstellen von Müllcontainern am Syntagma-Platz, um unliebsame Abgeordnete verschwinden zu lassen
  • — Beschäftigungsprogramm auflegen durch den Bau einer Mauer entlang der türkischen Grenze
  • — Costa Cordalis zum Bürgermeister von Athen erklären

 

Quellenverweise:

 

Video von RT
Geostrategische Hintergründe zur Ukraine

 

 

Untesrtützung für Newsfront

 

 


Комментировать \ Comments
Jazenjuk: «Wir können Griechenland mit unserer ersichtlichen Erfolgsgeschichte helfen»
bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1