Was denken friedliche Menschen in Donezk über den Krieg?

   Дата публикации: 16 июля 2015, 11:04


Was denken friedliche Menschen in Donezk über den Krieg auf ihrem Land? Ein ukrainischer Journalist befragt sie zum ersten Mal.

 

Hallo zusammen! Mit Euch ist wieder Artur. Nun bin ich in Donezk. Ich stelle den Einwohner dieselbe Frage, die ich Einwohner in Winnyzja und Lviv stellte. Ich möchte Euch die wahre Gedanken von Donezk-Bewohner zeigen. Die Frage war. Was ist für Sie der Konflikt auf dem Osten der Ukraine?

 

Das ist kaum ein Krieg zwischen Ukraine und Russland oder Russland und Amerika. Ich denke, das ist ein Krieg zwischen globalen Korporationen und Finanzen. Auf einer Seite kämpft einfach USA, die Ukraine leiten, und die andere Seite unterstützt Russland. Wir sind aber Opfer des Krieges, sowohl Donbass als auch Ukraine. Ich sehe wie von den beiden Seiten Jungs sterben. Das ist nicht richtig. Ich bin der Meinung, wir sind ein Volk, Slaven. Ich denke, wir müssen zusammen mit Russland sein, nicht mit USA. USA sind für uns fremd.

 

 

Alle haben ruhig und friedlich gelebt. Wir alle sind Slaven, sowohl Ukrainer als auch Russländer. Und nun ist der blöde Krieg zwischen Brüdern angefangen.

 

 

Das ist ein Konflikt zwischen Russland und USA. USA will Russland stark beeinflussen. Und was uns angeht, wir haben einen Bürgerkrieg.

 

 

Vielleicht irre ich mich, aber bei uns ist alles seitdem angefangen, als die neuen Kräfte unsere Denkmale zerstören wollten. Z.B. Miroschnichenko wollte das Lenin-Denkmal zerstören. Und sie sammelten sich bei uns in Donezk neben dem Schewchenko-Denkmal, da er ihr Idol ist. Wir sind nicht gegen Schewchenko, wir lieben Ihn genau so, wie sie. Sie sagten, dass sie so wie so Lenin zerstören, und wir begannen ihn zu überwachen, damit der Rechte Sektor nichts zerstört und uns seine Regime nicht diktiert. Ja, Russland sagte uns gar nichts. Das war absolut unsere eigene Entscheidung. Unbewaffnete Menschen wurden verbrannt. Mir ist schade für beide Seiten. Und jetzt sterben Jungs. Wofür sie sterben. Die Kinder haben auch ihre Mutter, die weinen. Die Ukraine war eine reiche Republik bei der Sowjet Union. Und was ist jetzt? Alles wurde gestohlen. Und Poroschenko sagt, als ob er der Präsident des Friedens ist. Wo ist der Frieden?

 

 

Vor allem finde ich, das ist ein Bürgerkrieg. Wie wir beobachten, es gibt hier keine russische Armee. Unser Volk ist selbst aufgestanden, von Knie aufgestanden. Aber im Allgemeinen ist das ein Konflikt zwischen USA und Russland, der auf unserem Land stattfindet. Es gab schon ähnliche Bürgerkriege in anderen Ländern. Das Ziel des Krieges ist Russland. Bei uns ist ein Bürgerkrieg, und die Leute, die mit uns kämpfen, müssen es verstehen. Was Politiker sagen, ist eine Sachen, aber man darf das Volk nicht für narren halten.

 

 

Ich denke, das ist etwa ein Krieg zwischen 2 Erwachsenen Menschen, die ewtas nicht teilen können. Und dafür nutzen sie andere kleinere Menschen, die deswegen leiden.

 

 

Es scheint mir, wir sind hier eine Bufferzone zwischen USA und Russland. Der Konflikt geschieht auf unserem Land. Beide Seiten werden unterstützt… Hier passieren schreckliche Sachen, wir werden bombardiert und die Ukraine sagt, dass es eine Antiterroristische Operation ist. Ich sehe hier keine Terroristen. Die Stadt blüht und gegen welchen Terroristen kämpfen sie hier ist mir unbekannt. Den Krieg würde ich als Machtkrieg bezeichnen. Vielleicht stehen hier Menschen über USA und Russland. Und im Fernseher sieht man immer dasselbe, als ob Russland schuldig ist, oder USA, oder Ukraine, oder noch jemand. Das ist vielleicht eine globale Sache. Der Konflikt geschieht weil jemand neue Territorien braucht, Territorien für Wirtschaft, für Gasgewinnung oder Kohlgewinnung.

 

 

 

Menschen werden von Massmedien verwirrt, das ist auch ein Krieg von Massmedien. Menschen werden für Narren gehalten. In der Ukraine denkt man, als ob hier Terroristen und Separatisten das Territorium Okkupiert haben. Nein, hier sind Menschen, die hier lebten und weiter leben, die Stadt blüht, sie wird gepflegt. Das, was man in der Ukraine zeigt, ist Lüge. Hier gibt es sogar keinen ukrainischen Journalisten. Sie sind der erste, den ich gesehen habe. Ich habe hier keine ukrainischen Massmedien gesehen, die filmten, was hier wirklich geschieht. Sie schneiden einfach Fragmenten aus anderen Nachrichten, aus russischen Nachrichten, und drehen alles um, kommentieren alles umgekehrt. Sie halten Ukrainer für Narren. Ukrainer wissen nicht, was hier geschieht.

 

 

 

Untesrtützung für Newsfront

 

 


Комментировать \ Comments
bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1