Gennadij Moskal hält die Lastwagen mit Gütern trotz des Minsker Abkommens persönlich an

Дата публикации: 11 мая 2015, 17:12

 

Gennadij Moskal, Vorsitzender der Gebietsverwaltung Lugansk (ernannt von Kiew) hält trotz des Minsker Abkommens die Lastwagen mit Hilfsgütern persönlich an:

 

Es gibt dort keine Menschen, nur Terroristen, Alle normalen Menschen sind zu unserer Seite überlaufen. …Nur Personenwagen und Fußgänger dürfen die Grenze überqueren, Alle anderen Lieferungen habe ich verboten. Ab 12. Mai dürfen nur Fußgänger einreisen. Solche Menschen wie ihr sind schuld daran!

 

 

Helfen Sie Neurussland in dem Sie NewsFront ünterstützen


Комментировать \ Comments
Самые популярные новости соцсетей

bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1