Eduard Basurin: Kiew plant weitere Provokationen in der Donbass Region

Дата публикации: 09 мая 2015, 00:29


Eduard Basurin, der Sprecher des Donezker Verteidigungsministeriums:

 

Innerhalb der letzten 24 Stunden stand das Territorium der Volksrepublik Donezk 44 Mal unter Beschuss. Betroffen waren die Ortschaften: Schirokino, Gorlowka, Flughafen von Donezk…
Angegriffen wurden sowohl die Stellungen der Volkswehr, als auch die Wohngebiete und Industrieobjekte. Aus Richtung der ukrainischen Stellungen kommend, wurden 202 Schuss aus Geschützen vom Kaliber 152mm und 122mm registriert. Aus Mörsern vom Kaliber 120mm und 82mm – 130 Schuss. Außerdem 24 Panzergranaten. Infolge der Angriffe wurde ein Kämpfer der Volkswehr verletzt.
Kiew setzt weiterhin auf schwere Artillerie, ungeachtet der Abkommen von Minsk. Insbesondere in den abendlichen Stunden. Die Streitkräfte der Volksrepublik üben sich weiterhin in Geduld und reagieren nicht auf die Provokationen. Laut Angaben der Aufklärung, die dem Verteidigungsministerium von DVR zur Verfügung stehen, plant Kiew weiter Provokationen in der Donbass-Region. Sehr hoch ist die Wahrscheinlichkeit solcher Aktionen in Mariupol. Nach unseren Informationen werden die Aktionen durch die Bataillone „Azow“ und „Donbass“ vorbereitet. Im Raum der Ortschaft Marjinka und Kuratowo durch Bataillone „Azow“ und „Dnepr“. In Wolnowacha durch die Bataillon „Dnepr-1“
Außerdem ist anzumerken, dass am heutigen Morgen Donezk beschossen wurde. Das Gebiet um die Trimennaja-Straße wurde durch Mörser beschossen. Der gestrige Beschuss von Gorlowka wurde ebenfalls durch Mörser und Panzergranaten geführt. Es gibt einen Treffer im Kindergarten Nummer 91. Zwei weiter Gebäude wurden zerstört. Dazu wurden zwei Umspannwerke sowie eine Rohrleitung stark beschädigt. Das ist die Bilanz der letzten 24 Stunden.


Комментировать \ Comments
Самые популярные новости соцсетей

bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1