Alexander Zachartschenko: Diese Parade wird in die Geschichte eingehen

Дата публикации: 08 Май 2015, 23:35

 

Eine junge Frau aus Donezk:

 

Alexander Wladmirowitsch, die eine Frage, die jetzt alle bewegt ist: Frieden. Ich möchte diese Frage an die Menschen in Donezk stellen. Ich sehe viele Menschen versammelten sich auf dem Lenin-Plazt in Donezk. Was bewegt jetzt die Menschen in Donezk?

 

 

Alexander Zachartschenko:

 

Im Moment werden Verhandlungen durchgeführt, die Gespräche dauern an. Sie müssen aber die Tatsache beachten, dass grundlegende Differenzen zwischen uns und Kiew in den Minsker Abkommen nicht berücksichtigt wurden. Wir bemühen uns um Frieden, dürfen aber nicht die Menschen in den vorübergehend besetzten Gebieten in Stich lassen. Wie das letzte Treffen gezeigt hat, lehnt Kiew unsere Vorschläge ab, will dieses Problem auf dem diplomatischen Wege nicht lösen. Leider will Kiew diesen Konflikt militärisch lösen. Deshalb müssen wir entsprechende Maßnahmen treffen. Gleichzeitig möchte ich nochmals unterstreichen: Wenn es geringste Chance geben wird, unsere Gebiete auf dem Verhandlungswege zu befreien, werde ich diese Chance nicht verpassen.

 

Journalist:

Danke. Alexander Wladimirowitsch, verstehe ich es richtig: Es gibt die Hoffnung auf den Frieden?

 

Alexander Zachartschenko:

 

Es gibt immer eine Chance. Wie man es sagt: Die Hoffnung stirbt zuletzt.


Комментировать \ Comments
Alexander Zachartschenko: Diese Parade wird in die Geschichte eingehen


bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1