KenFM im Gespräch mit: Dirk Sadlowski (Free21.org)

   Дата публикации: 25 марта 2015, 00:32

 

Dirk Sadlowski hat 27 Jahre seine Brötchen als Finanzdienstleister verdient. Materiell gesehen fehlte es ihm an nichts. Als Kopf im mittleren Management bei einem der führenden Versicherungskonzerne Europas wurde er fürstlich entlohnt. Dann stieß er auf KenFM und andere alternative Medien. Dirk Sadlowski wurde nachdenklich. Wie war es all die Jahre möglich gewesen, zum Beispiel das Wissen, wie Geld funktioniert, vor ihm verbergen zu können? Schließlich hatte er fast drei Jahrzehnte vor allem mit Geld zu tun. Beim Eintauchen in den unendlichen Raum nicht embeddeter Medien wuchs in ihm der Wunsch, nicht nur immer mehr zu erfahren, sondern sich auch der Herausforderung zu stellen, sein altes Leben aufzugeben. Dirk Sadlowski stieg aus seiner eigenen Karriere aus, um in ein neues, frei gewähltes und authentisches Leben einzusteigen. Heute ist Dirk Sadlowski Teil von Free21, einem Presseportal, das von Tommy Hansen gegründet wurde und von KenFM unterstützt wird. „Power to the Paper“ ist das Motto von Free21.

Wir trafen den Mann, der noch vor kurzem als Teil des Systems einwandfrei „funktionierte“, um mit ihm über sein neues Leben zu sprechen. Dirk Sadlowski ist der Beweis, dass jeder die Chance hat, sein eigenes Tun zu hinterfragen und dem Zweifel Raum zu geben. Der Fall Sadlowski wäre ohne den Verlust der Glaubwürdigkeit der Massenmedien nicht denkbar. Wenn sein Beispiel Schule macht — und das wird es — kann diese Gesellschaft quasi am offenen Herzen miterleben, dass Wandel möglich ist, auch wenn er den Eliten nicht passt, da er für sie den Verlust von Kontrolle bedeutet.

 

Quelle KenFM


Комментировать \ Comments
bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1