Warum hat sich Angela Merkel gegen Putin gewandt?

   Дата публикации: 24 марта 2015, 18:48

Ukr_EUSA

 

Es ist etwas faul in unserem Europa. Alle fühlen das. Und alle, die das einigermassen begreifen, bereiten sich auf etwas Schlechtes vor, dass bald geschehen sollte. Im Laufe der letzten 100 Jahre ist das Schlechte tatsächlich zweimal geschehen – in Form von zwei gesamteuropäischen Kriegen, die später zu Weltkriegen wurden. Ich hoffe, und will glauben, dass sich heute niemand mehr einen solchen Ausgang aus der gegenwärtigen Krise wünscht. Wie die Dinge auf der anderen Seite des Antlantiks stehen, weiß ich wirklich nicht. Warum bereiten sich aber alle darauf vor? Welchen Ausgang erwarten sie oder wünschen Sie sich?

 

Es ist seit längerer Zeit vielen klar geworden, dass die Träume von einem gesamteuropäischen Haus zerplatzt sind, mit einer großen Unterstützung jener, denen ein gesamteuropäisches Haus nicht notwendig oder unwichtig ist. Die Europäische Union platzt aus allen Nähten, die für viele als ein nicht zerstörbares Bollwerk der modernen europäischen Zivilisation aussah, vor allem weil es durch den amerikanischen und  den Nato-Schutzschild behütet war.

 

Noch vor zehn Jahren – ach was – noch vor fünf Jahren, als einige Beobachter, zu denen ich auch gehörte, gesagt haben, dass die Europäische Union zerfallen wird, wurden wir als dumme Schwätzer und Provokateure bezeichnet. Jetzt wird aber in ganz Europa darüber gesprochen und diskutiert, egal auf welcher Bühne das geschicht — einsließlich auch die ofiziellen.  Die Situation in Europa heute – und das ist nicht das gleiche wie die EU, was Brüssel, London, Paris und Berlin zu ignorieren versuchen – kann weitläufig beschrieben werden; Leider in Farben und Tönen, die immer mehr Sorge zum Ausdruck bringen.

 

Was ist das Hauptproblem von Europa als Kontinent und Zivilisation heute? Diese Frage bezieht sich nicht auf wirtschaftliche Probleme und ähnlichen Unsinn, sondern auf vier grundlegende Fakten und Bedingungen:

 

Erstens: Die europäische Zivilisation in ihrer EU-Variante wird immer weniger europäisch.

 

Zweitens: Die Europäische Union betrachtet Europa als sich selbst und ignoriert weiterhin die Rechte von Russland, die so genannten europäischen Werte in der Brüsseler Auslegung nicht zu akzeptieren und das Recht, eine eigene Vorstellung über  ihre Gegenwart und Zukunft zu haben. Dies umso mehr, da die EU Russland das Recht abspricht, eine eigene, vom Washington und Brüssel unabhängige Aussen- und sogar Innenpolitik zu führen.

 

Drittens: Die Europäische Union hat sich zu einem vollständigen Vasallen- und Satellitenstaat der USA verwandelt.

 

Viertens: Die EU ist weder mit den Vereinigten Staaten, und ohne schon gar nicht, die dominierende Macht in der Welt. Und auch die Vereinigten Staaten verlieren immer schneller die Rolle des globalen Anführers.

 

Bravouröse Aussagen Washingtons darüber, dass sie jemanden isoliert, oder deren Wirtschaft in Stücke zerschlagen haben, kann man weiterhin hören und es besteht kein Zweifel daran, dass die Vereinigten Staaten täglich darüber wachen und kontrollieren, dass sich die antirussische Inbrunst der Europäischen Union nicht abkühlt. So bauen sie damit ihre Strategie für die Zukunft und werden nicht nur von den Fantasien eigener Exklusivität, sondern auch durch realistische Schätzungen und Berechnungen geleitet.

 

Die wichtigste Berechnung dabei ist, dass sich die Vereinigten Statten bereits auf einen Zusammenbruch der Europäischen Union vorbereiten und daher ihre Beziehung zu der künftige Rolle Deutschlands in einem «zerfallenden Europa» überprüft haben, aber auch zu den Aufgaben der Nato, deren reale Potential, wenn man die Militärmacht der USA ausschliesst, etwa mit dem gleichen Kriegspotential der aktuellen Streitkräfte der Ukraine vergleichen könnte.

 

Das, was mit der Ukraine inzwischen passiert war, ist in diesem Sinne sehr bezeichnend. Denn, warum haben die Europäer überhaupt das Feuer in der Ukraine angezündet? Weil sie etwa den Schwarzmeerhafen Sewastopol als Militärbasis benötigt haben? Natürlich nicht. Das haben die Amerikaner gebraucht.

 

Desto mehr kann man die seltsame Haltung der EU und den Anführern von einigen EU-Ländern, ja sogar der europäischen Medien wegen der Ukraine mit einem kollektiven Suizid und mit der Existenz eines weitreichenden Ziels, das sogar den Europäern verheimlicht wird, erklären. In diesem Zusammenhang ist es sehr wichtig, die Aufmerksamkeit auf Deutschland und die derzeitige Kanzlerin, Angela Merkel zu richten.

 

Wie bereits alle wissen, haben die Amerikaner die Nato gegründet damit die USA in Europa immer präsent sind, während Russland ausserhalb und Deutschland in Europa bleibt. Die Angelsachsen hatten immer Angst vor Deutschland und Hitlers Reich hat diese Angst bestätigt. Deshalb wollten sie all die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg ausser wirtschaftlicher, keine andere Stärkung Deutschlands. Mit nicht weniger Abneigung verhielt sich auch Frankreich gegenüber Deutschland. Noch mehr aber fürchteten sich beide dieser Länder vor einem Bündnis zwischen Deutschland und Russland. Deshalb sollte Deutschland in, und Russland, mit Hilfe der Nato, ausserhalb Europas bleiben.

 

Aber die Geschichte ging einen anderen Weg. Selbst in der Sowjetzeit hatte Bonn nach Meinung der Amerikaner und Engländer viel zu gute Beziehungen zu Moskau aufgebaut. Nach der Wiedervereinigung mit Hilfe von Moskau, sind diese Beziehungen zwischen Russland und Deutschland viel zu gefährlich für die Amerikaner geworden. Bundeskanzler Gerhard Schröder hatte eine Menge Probleme wegen seiner guten Beziehungen zu Russland.

 

Seiner Nachfolgerin Angela Merkel hat diese Politik guter Beziehungen zu Russland fortgesetzt, um die wirtschaftliche und politische Allianz mit Russland zu stärken. Was allerdings in den letzten anderthalb Jahren mit der deutschen Kanzlerin passiert ist, ist ohne jeden Zweifel das Ergebnis dieser Metamorphose. Angela Merkel wurde trotz Wünsche vieler deutschen Politiker und Geschäftsleute  de facto zum Hauptgegner von Moskau und von Putin persönlich, mit dem sie früher fast befreundet war.

 

Und wie aus dem Nichts haben die USA und Deutschland, unter Führung von Merkel eine Frontaloffensive gegen Russland gestartet – eine politische, wirtschaftliche, informative, psychologische und sogar historische Offensive. Mit Hilfe von Komplexen der europäischen Staaten wurde beschlossen, dass Russland, als Nachfolgerstaat der Sowjetunion, das historische und moralische Recht genommen wird, der Sieger im Zweiten Weltkrieg zu sein – eine Land, dass nicht nur einen entscheidenden Beitrag geleistet hat Nazi-Deutschland zu besiegen, sondern zusammen mit anderen Staaten bei der Entstehung der heutigen Weltstruktur und ihrer wichtigsten Organisation, den Vereinten Nationen beigetragen hat.

 

Viele meinen, dass solchen politischen Marionetten wie Arsenij Jazenjuk oder Grzegorz Schetyna erlaubt werden sollte, solche Dummheiten über den Zweiten Weltkrieg zu erzählen – sei es aus Unwissenheit oder aus antirussischer Wut. Nein, denn diese Sachen sind sehr ernst. Wie immer: Den Hofnarren wird gestattet das zu sagen, worüber die Könige später sprechen werden. Alles in allem bleibt die Hypothese, dass die USA mit einem Zerfall der EU rechnet und deshalb brauchen sie einen neuen Boss in einem neuen Europa, das auf den Ruinen des «gesamteuropäischen Traums» entstehen wird.

 

Die Engländer von ihrer Insel aus können diese Rolle nicht spielen. Bei den Franzosen mit ihren Karikaturisten und «Mistral» weiss man nicht mehr, wer bei ihnen der Herr im Hause ist. Also – bleibt nur Deutschland, das nicht mehr mit Hilfe der Nato in den Zügeln gehalten, sondern jetzt gegen Russland abgerichtet wird. Natürlich, Deutschland wird dafür etwas versprochen, das auf Jahrzehnte Deutschland und Russland zerstreiten könnte – etwas was Frau Merkel Lorbeeren und nicht weniger Ehren bringen wird, wie dies auch Helmut Kohl, als Kanzler der deutschen Wiedervereinigung erhalten hat.

 

Die erste Beute wird die Ukraine sein, wobei Washington die politische Kontrolle behalten wird, doch die wirtschaftliche Kontrolle wird Berlin überlassen. Die zweite Beute soll das Gebiet von Kaliningrad sein. Damit ist auch begründet, warum Jazenjuk und andere vorübergehende politische Marionetten offen darüber sprechen dürfen, dass «Russland im Zweiten Weltkrieg Ukraine und Deutschland überfallen hat.» Im Moment werden sie von den polnischen Politikern unterstützt, aber es ist kaum vorstellbar, dass Polen auch vom Gebiet um Kaliningrad profitieren könnte, weil dadurch die Frage des gesamten Ost-Preussens geöffnet worden wäre.

 

Dies würde bedeuten, dass sich die US-Strategie in Europa grundlegend geändert hat. Der Diktator (natürlich im zivilisierten Sinne) für ganz Europa und wichtiger Verbündeter der USA nach dem Zusammenbruch der EU sollte Deutschland werden. Damit bekommt Deutschland, dass «von Russland überfallen wurde», die Perspektive zur «Wiederherstellung der ursprünglichen deutschen Ländern» und Russland sollte dann in den westlichen Geschichtsbüchern als Verursacher des Zweiten Weltkrieges erscheinen.

 

Ausserdem, niemand hat gesagt, dass die Geschichte nicht neu geschrieben werden darf. Sie kann auch neu gestaltet werden, was gerade vor unseren Augen passiert. Weil das freie und aufgeklärte Europa schweigt, während USA und Deutschland in Aktion sind. Wer kann sich ihnen widersetzen? Nur Russland!

 

Quellle: Express Zeitung, Autor: Marko Jošilo


Комментировать \ Comments
bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1