Kiew legalisiert die Anwerbung ausländischer Söldner

Дата публикации: 21 марта 2015, 21:00

^5DD77F60CB96E3BE275538A078A9705FDE294592E65BC90B00^pimgpsh_fullsize_distr

 

Kiew ist bereit die Anwerbung ausländischer Söldner offiziell zu legalisieren. Der Gesetzesentwurf ist zur Abstimmung in der Obersten Rada eingereicht worden. Laut diesem Entwurf werden sogar Personen ohne Staatsangehörigkeit in der ukrainischen Armee dienen dürfen. Eine strafrechtliche Verfolgung müssen diese Personen nicht mehr fürchten. Außerdem wird eine Änderung des Migrationsgesetzes vorgeschlagen, nach der jeder, der 3 Jahre in der ukrainischen Truppe diente, eine fristlose Aufenthaltserlaubnis erhält.

 

Früher sickerten die Informationen durch, dass in der ukrainischen Nationalgarde Franzosen, Schweden und Georgier dienen. Das sind die Aussagen von ukrainischen Militärangehörigen, die in Gefangenschaft geraten sind. Im russischen Parlament hat man keine Illusionen, was diese Reformen anbetrifft. Ein Mitglied des Verteidigungskomitees Franz Klincevitsch meint, dass Kiew damit seine Ohnmacht in Sachen Mobilmachung bescheinigt und versucht mit den Ausländern die gewaltigen Lücken in der Truppe zu schließen.

 

Quelle Life News


Комментировать \ Comments
Самые популярные новости соцсетей

bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1