Die humanitäre Hilfe für Nikischiko Bewohner

Дата публикации: 18 Март 2015, 08:01


Eine Frau aus Nikischino erzählt wie es war: «Eine Mine ist ins Schlafzimmer reingeflogen, in den Schrank, hat Loch gemacht. Im zweiten Schlafzimmer auch Loch. Dachschiefer zerbrochen. Halbes Haus hat gebrannt, haben wir unter Beschuss geloescht, mein Schwiegersohn und mein Partner kletterten zum Dachgeschoss. So «lustig» war es. Am 7 November bin ich weggefahren, habe in Schachtersk drei Monate lang eine Wohnung gemietet. Was ist hier? Nur Schmutz. Alles verschmutzt. Grauenhaft, furchtbar.»


Комментировать \ Comments
Die humanitäre Hilfe für Nikischiko Bewohner


bottom_banner_3
Pomosh
bottom_banner_1